Witz-Bibliothek      (bisherige Witze des Jahres 2002)

Ein Mathematiker, ein Physiker und ein Computerbenutzer werden getrennt von einander eingeschlossen. Jeder erhält zwei Glaskugeln. Nach einer Stunde schaut man, was diese Leute damit machen.
Der Mathematiker sitzt dort und berechnet das Volumen und die Oberfläche der Kugeln. Der Physiker hält die Kugeln gegen das Licht und berechnet Brechzahl und Absorptionsköffizient. Als letztes schaut man beim Computerbenutzer herein und stellt fest, dass eine Kugel verschwunden und das Fenster zerbrochen ist. Auf die Frage, was denn passiert sei, zuckt der Benutzer nur mit den Achseln und sagt: "Ich hab nichts gemacht!"
Der Käufer betritt wütend die Tierhandlung. „Vor Weihnachten habe ich bei Ihnen eine Schildkröte gekauft. Sie versicherten mir, dass diese Tiere bis zu 500 Jahre alt werden, und jetzt ist sie bereits tot!“. Der Verkäufer: „Das kann halt mal passieren. Da werden bei Ihrem Tierchen die 500 Jahre gerade abgelaufen sein.“
Kurz vor Praxisschluss wartet noch ein Pärchen im Wartezimmer eines Arztes. Dieser ruft gleich beide in den Behandlungsraum und bittet die Frau, sich frei zu machen, er hole nur noch schnell einige Unterlagen. Als der Doktor wieder die Szene betritt, sitzt der Mann auf dem Schragen. Die Frau steht splitternackt vor ihm und weint. Der Arzt zum Mann: „Hat sie diese starken Schmerzen schon lange?“ Darauf der Mann: „Das weiss ich leider auch nicht, ich sehe diese Dame heute zum ersten Mal.“
Die sieben Zwerge haben eine päpstliche Audienz. Der älteste Zwerg fragt den Papst: "Gibt es bei uns, hinter den sieben Bergen, auch Zwergen-Nonnen?" -  Der Papst verneint und die sechs jüngern Zwerge kichern leise. Darauf der älteste Zwerg: "Gibt es denn in Europa Zwergen-Nonnen?" -  Der Papst schüttelt wieder den Kopf, die jüngern Zwerge grinsen hämisch. Der älteste Zwerg nimmt nochmals einen Anlauf: Gibt es irgendwo auf der Welt Zwergen-Nonnen?" -  Der Papst verneint abermals, er sei sich ganz sicher, dass es keine Zwergen-Nonnen gebe. Darauf der jüngste Zwerg zu den andern: "Was hab ich Euch gesagt? Der Chef hat einen Pinguin gebumst!"
Ein Patient wird von Fieberschüben geschüttelt. Der Doktor gibt im eine Schachtel mit Zäpfchen. Er müsse drei mal täglich eines nehmen. Ein paar Tage später hat sich der Zustand noch nicht gebessert. Der Arzt fragt den Kranken, ob er die Zäpfchen auch wirklich drei mal täglich genommen habe. Darauf der Patient ärgerlich: „Jeden Tag habe ich drei solcher Pillen geschluckt, aber die haben gar nichts geholfen. Ich hätte sie mir gerade so gut in den Arsch stecken können.“
Der Schnellzug Zürich-Bern rast mit 130 Sachen daher. Plötzlich springt der Zug aus den Schienen, fährt den Bahndamm hinunter, einer Naturstrasse entlang, über eine kleine Holzbrücke, das Bahnbord hinauf, wieder auf die Schienen und rast weiter, als wäre nichts geschehen. Die Passagiere werden arg durchgeschüttelt. Beim nächsten Halt rennen einige nach vorne zur Lok und fragen den Führer nach dem Grund des Zwischenfalls. Dieser meint: „Ich musste es tun, da stand einer auf dem Geleise!“ — „Ach, hätten Sie den Idioten doch einfach überfahren!“, ruft ein Reisender. Darauf der Lokführer: „Das habe ich auch, aber ich erwischte ihn erst bei der Brücke unten!“.
Als einige Gäste das Lokal verlassen, steht der Wirt an der Türe bereit und erkundigt sich, ob die Herrschaften denn auch mit seinem Hause zufrieden gewesen seien. Darauf meint einer der Gäste: "Also, der Wein war sauer, der Kellner roch nach Schweiss, dazu war die Bedienung äusserst langsam und das Besteck war auch nicht sauber"! Darauf der Wirt: "Das freut mich aber" - "Was? Das freut Sie auch noch", meint der verärgerte Gast. Der Wirt: "Ja natürlich, sie sind heute der erste, welcher nicht über das Essen stänkert!"

Wie fängt man ein Krokodil ohne es zu verletzen und sich in Gefahr zu bringen?

Man benötigt dazu einige alltägliche Hilfsmittel: Eine alte Zeitung, ein leeres Gurkenglas mit Deckel, eine Pinzette, ein Fernglas, einen Sack Zement und einen Apfel. Mit diesen Utensilien reisen Sie nach Ägypten, legen sich ans Ufer des Nils und beginnen in der alten Zeitung zu lesen. Schon bald schlafen Sie ein. Nun sind Krokodile recht neugierige Tiere, und daher wurden Sie schon die ganze Zeit von einem Weibchen beobachtet. Dieses schleicht nun aus dem Wasser, schnappt sich die Zeitung und beginnt auch darin zu lesen. Nach einigen Minuten schläft es auch ein. Da Sie früher eingeschlafen sind, wachen Sie auch früher wieder auf. Nun ergreifen Sie das Fernglas, halten es verkehrt vor Ihre Augen und richten es auf das schlafende Krokodil. Dieses sieht jetzt ganz klein aus. Sie können es mühelos mit der Pinzette aus dem Sand nehmen, ins Gurkenglas legen, den Deckel schliessen und das Weite suchen. Nun hat aber das Krokodil-Männchen Ihre Aktion mitbekommen und nimmt die Verfolgung auf, da es den Raub wegen seiner genetischen Veranlagung nicht billigen kann. Wenn Sie vom wütenden Tier fast eingeholt werden, werfen Sie einfach den Sack Zement weg. Das erlaubt es Ihnen, wesentlich schneller zu rennen. Falls das aber auch nicht reicht, werfen Sie als letzte Waffe noch den Apfel zu Boden. Ein Apfel fällt bekanntlich nicht weit vom Stamme, und diesen Stamm erklettern Sie flink. Nun können Sie warten, bis es dem Krokodil-Männchen zu blöd wird, es sich eine andere Krokodil-Tussi anlächelt und mit ihr von dannen zieht.

Kommt ein kleines Mädchen in die Zoohandlung und sagt: "Ich möchte gern ein Kaninchen." Sagt der Zoohändler: "Möchtest Du dieses kleine, süsse, braune mit den grossen Augen oder dieses wuschelige, flauschige, weisse Kaninchen?" - "Ich denke, das wird meiner Python eigentlich egal sein..."

In Amerika sendet ein Mann seinem Kollegen ein E-Mail mit folgendem Inhalt: „Hi Joe, ich habe die Kiste mit dem Maschinenpistolen nun im Garten vergraben. Dort findet sie niemand“. Zwei Tage später mailt er demselben Freund: „Hi Joe, Du kannst die bestellten Bäume jetzt liefern, das FBI hat gestern die Löcher ausgehoben!“

Karl war im Urlaub in Brasilien. Bei Arbeitsantritt erkundigt sich sein Chef: "Wie war's denn in Brasilien?" - "Ach, ich bin enttäuscht, da gibt es ja nur zwei Frauenkategorien: Fussballerinnen und Nutten!" Der Chef: "Wissen Sie eigentlich, dass meine Frau Brasilianerin ist?" - "Oh nein, bei welchem Klub spielte sie denn?"

Ein Computerfreak prahlt bei seinen Kollegen: "Also mein Windows ist bei mir seit einem halben Jahr nicht mehr abgestürzt!" Darauf ein Kumpel: "Du armes Schwein, sechs Monate ohne Strom!"

Der Lehrling trifft am Eingang seinen Chef. Dieser blickt auf die Uhr und sagt: "Schon wieder zu spät." Der Lehrling zwinkert mit den Augen und sagt vertraulich: "Ich auch, Chef!"

Ein Gast im Restaurant bestellt sich eine Suppe. Der Kellner bringt diese und stellt sie auf den Tisch. Er dreht sich um und will gehen, da spricht ihn der Kunde an: "Probieren sie bitte mal die Suppe!" Kellner: "Kein Problem, wenn die Suppe zu kalt ist, tausche ich sie aus." Gast: "Nein, nein, probieren Sie sie selber mal!". Kellner: "Aber, mein Herr, das ist gar kein Problem, ich bringe Ihnen eine neue, wunderbar frische und warme Suppe." Gast energisch: "Probieren Sie!". Kellner: "Also...", der Gast sehr laut: "Probieren, habe ich gesagt!" Der Kellner setzte sich: "Wo ist denn der Löffel?" Der Gast: "Eben!"

Ein Mann kommt in eine Tierhandlung und will sich eine Katze kaufen. "Was kostet denn die schwarze Katze da?" - "160 Franken!" - "Hmm, und die schwarzweisse?" - "160 Franken!" - "Und die gescheckte da vorne?" - "160 Franken!" - "Und die rote in der Ecke?" - "Die kostet 260 Franken!" - "Wieso ist die denn so teuer?" - "Die hat gerade eine Wüstenrennmaus für 100 Franken gefressen!"

"Mein Sohn" sagt der Vater stolz in die Runde, "kann für seine 15 Monate schon super sprechen! - Andreas, sag mal Rhinozeros" Das Baby krabbelt an den Tisch, hangelt sich hoch, schaut sich die Erwachsenen an und fragt: "Zu wem?"

Eine Frau betritt den Verkaufsladen und bestellt 1 Ei, 1 Apfel, 1 Yoghurt, 1 Wurst, 1 Brötchen und 1 Flasche Milch. Der Verkäufer stellt die Sachen auf den Tresen und fragt, während er die Preise in die Kasse tippt. „Entschuldigung, wenn ich so frage, sind Sie Single?“ Die Dame: „Ja, haben Sie das aus meiner Einkaufsliste abgeleitet?“ - „Nein, Sie sehen nur so grauenhaft hässlich aus!“  

Nach einigen heftigen Stössen im Flugzeug, öffnet sich die Türe zum Cockpit. Die beiden Piloten und die Stewardesse erscheinen mit umgeschnallten Fallschirmen und öffnen eine Nottüre. Die Piloten springen ab. Die Stewardesse erklärt den staunenden Passagieren: „Wir haben ein kleines technisches Problem. Aber machen Sie sich keine Sorgen, die Piloten gehen Hilfe holen“ — „Wieso haben Sie denn auch einen Fallschirm an?“, fragt ein verunsicherter Fluggast, als sich die Stewardesse auch zur Tür begibt. Darauf das Girl: „Ich mache heute eine Stunde früher Feierabend!“

Ein Patient bespricht sein Problem mit dem Psychiater. „Hören Sie Herr Doktor, ich habe einfach keine Freunde. Kaum kenne ich jemanden, wendet er sich wieder von mir ab. Es ist zum Verzweifeln. Bitte helfen Sie mir Herr Doktor!“ Der Psychiater möchte das Problem erforschen und fragt: „Ja, was meinen Sie, woher könnte dies kommen?“ Darauf der Patient: „Das weiss ich doch auch nicht, Sie Pfeife! Deswegen bin ich ja bei Ihnen, Sie Arschloch! Tun Sie doch gefälligst etwas für Ihr Geld, Sie Schmarotzer!“

Dem Dorfpfarrer ist es schon lange ein Dorn im Auge, dass ein Junge aus dem Ort so ein fauler Kerl ist. Er möchte ihn deshalb züchtigen, aber als Mann Gottes kann er ihn nicht zu hart anfassen. Als der Pfarrer wieder einmal seinen Weges geht, sitzt der besagte Knabe auf einer Gartenmauer und macht keine Anstalten, Hochwürden zu grüssen. Der Priester geht auf ihn zu und spricht: "Also, wenn Du noch fauler sein kannst, gebe ich Dir einen Franken". Darauf der Knabe: "Danke Herr Pfarrer, schieben Sie ihn mir einfach in die Jackentasche".

Mit was findet man einen von einer Lawine verschütteten Skifahrer am schnellsten? - Mit einem Lawinenhund. 
Mit was findet man einen von einer Lawine verschütteten Snowboarder am schnellsten? - Mit einem Drogenhund. 

Ali ist Hilfsarbeiter. Zum ersten Mal ist er bei einem grossen Mitarbeiterfest eingeladen. Er trinkt flott mit. Am nächsten Tag erscheint Ali mit einem Brummschädel zur Arbeit. Kommt der Chef zu Ali und fragt: "Ali, was ist los, du siehst heute so krank aus, gehts dir nicht gut?" Ali: "Och Chef, ich habe sooo Kopfschmerzen..." Chef: "Ich gib dir einen Tip. Wenn ich Kopfschmerzen habe, fahre ich sofort zu meiner Frau, mache einen Schnellen mit ihr und dann kehre ich wieder an die Arbeit zurück... das hilft Wunder! Dann sind die Kopfschmerzen wie weggeblasen. Psst... Ali, komm verschwinde kurz, ich habe nichts gesehen..." Ali: "Ohhhh danke Chef..." Zwei Stunden später kommt Ali wieder. Der Chef: "Und wie gehts, Ali?" - "Prima Chef, meine Kopfschmerzen sind weg..." Chef: "Na also, dann ist ja alles in Butter." Der Chef dreht sich um und will gehen, da ruft ihm Ali noch hinterher: "Ach Chef, sie haben ein wunderschönes Haus..."
Kommt ein Mann zum Arzt und beklagt sich über grauenhafte Kopfschmerzen. Der Arzt: "Trinken Sie?" - "Nein", "Rauchen Sie?" - "Nein", "Treiben Sie es häufig mit Frauen?" - "Nein". Darauf der Arzt: "Dann kann ich Ihnen nicht helfen, Sie müssen einen Spengler aufsuchen, wahrscheinlich ist Ihr Heiligenschein zu eng geworden!"
Die Verlobte sitzt mit ihrem Verlobten im Restaurant. Er fordert sie auf, die Rechnung zu bezahlen, da er gehen möchte. Die Verlobte sagt: „Jetzt habe ich es satt. Immer lässt du mich bezahlen. Ich möchte nicht mit einem solchen Geizkragen verheiratet sein und deshalb löse ich die Verlobung auf. Hier hast du den Ring zurück.“ Der Verlobte: „Und wo bitte hast du das Etui?“
Vater und Sohn von der "Hintern Kreuzboden Chlapf Höhe" sind zum ersten mal in einem Einkaufszentrum in der Stadt. Da sie von Technik keine Ahnung haben, beobachten sie das Treiben aufmerksam. Da fährt eine alte Frau im Rollstuhl vor den Lift und drückt den Knopf. Wie von Geisterhand bewegt, öffnet sich die metallische Tür, die Frau fährt hinein und die Tür schliesst sich wieder. Nach etwa 30 Sekunden vernehmen die beiden ein "Ping", die Metalltüre gleitet auseinander und ein junges Girl in einem gewagten Minirock verlässt den Lift. Darauf der Vater zu seinem Jungen: "Schnell, hol die Mutter"!
Ein Betrunkener, der wie eine ganze Brauerei stinkt, besteigt den Bus und setzt sich neben einen Priester. Das Hemd des Mannes ist dreckig, sein Gesicht mit Lippenstift besabbert, und eine halbvolle Flasche Wein steckt in seiner Jackentasche. Er öffnet seine Zeitung und beginnt zu lesen. Auf einmal fragt er den Priester: "Vater, wie bekommt man Arthritis?"  Der Geistliche antwortet ihm unwillig: "Mein Herr, dies ist die Folge eines leichtsinnigen Lebens, dem Zusammensein mit billigen Frauen und zu viel Alkohol." - "So will ich verdammt sein", antwortet der Mann und widmet sich wieder seiner Zeitung. Der Priester, den nun sein schlechtes Gewissen plagt, wendet sich voller Fürsorge an den Mann: "Entschuldigen Sie, ich wollte nicht so streng zu Ihnen sein - seit wann leiden Sie an Arthritis ?" - "Ich habe keine Arthritis. Ich las nur gerade eben, dass der Papst darunter leiden soll..."
In einem Betrieb finden Bewerbungsgespräche statt. Der Personalchef bittet die Bewerber, einfach nur bis 10 zu zählen. Der Elektroniker beginnt: "0001, 0002, 0003, 0004.....". Der Personalchef winkt ab: "Der nächste bitte!". Der Mathematiker: "Wir definieren die Folge a(n) mit a(0)=0 und a(n+1)+1....". Der Personalchef bricht ab und bittet den nächsten Bewerber: Der Kaufmann fängt an: "1.00, 2.00, 3.00, 4.00, 5.00.....". Auch ihn will der Personalchef nicht. Zuletzt kommt ein Hilfsarbeiter: "1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10". Der Personalchef ist begeistert: "Sie bekommen den Job!". Darauf der neue Angestellte: "Warten Sie Chef, ich kann noch weiter: Bauer, Dame, König, As".
Ein Einbrecher steigt in ein Haus ein und steht im Schlafzimmer. Da hört er eine Stimme: "Ich sehe dich und Jesus sieht dich auch". Er leuchtet mit seiner Taschenlampe überall im Zimmer herum, sieht aber nichts. Er kommt in die Küche und hört wieder die Stimme: "Ich sehe dich und Jesus sieht dich auch". Er leuchtet wieder herum, sieht aber wieder nichts. Er kommt ins Wohnzimmer und hört wieder die Stimme: "Ich sehe dich und Jesus sieht dich auch". Er leuchtet im Zimmer herum und sieht einen Papagei in seinem Käfig sitzen. Der Einbrecher fragt den Papagei: "Sag mal, wie heisst du denn?" Der Papagei antwortet: "Hubert-Daniel". Da sagt der Einbrecher: "Hubert-Daniel ist aber ein scheiss Name für einen Papagei!". Da sagt der Papagei: "Ja, aber Jesus ist auch ein scheiss Name für einen Rottweiler..."
Richter: "Angeklagter, Sie behaupten also, dass Sie Ihre Frau nur versehentlich erschossen haben?" - "Ja genau," meint der Angeklagte, "sie hatte sich ganz überraschend vor meine Schwiegermutter gestellt"!
Ein Kumpel vom Stammtisch erzählt, dass er bei der Fahrerprüfung durchgefallen sei. "Was hast Du denn falsch gemacht?", fragen die Kollegen. Der Prüfling weiss es auch nicht so recht, "Also vor einem Kreisel stand ein weisses, rundes Schild mit einem roten Rand und der Zahl 30 in der Mitte. Da hab ich den Kreisel 30 mal umfahren. Damit war der Experte gar nicht zufrieden." Ein Zechbruder: "Wirst Dich wohl verzählt haben!"
Ein Polizist geht in Basel über die mittlere Rheinbrücke und bemerkt, dass dort mitten auf der Brücke ein Mann am Fischen ist. Sofort eilt der Polizist zu dem Kerl hin und weist darauf hin, dass hier das Fischen strengstens verboten sei. Darauf erwidert der Mann: "Aber Herr Polizist, ich fische doch überhaupt nicht, ich entwickle nur einen Film!"
Der Professor stellt eine Wissensfrage an zwei vorlaute Physikstudenten: "Was ist schneller, das Licht oder der Schall?" Der erste Student: "Der Schall". Der Professor ist entsetzt: "Wie können Sie das beweisen?" - "Wenn ich den Fernseher einschalte, kommt zuerst der Ton, dann das Bild". Der Dozent fragt den zweiten Schüler dieselbe Frage. Dieser antwortet: "Das Licht, bei einem Gewitter sehe ich zuerst den Blitz und erst später höre ich den Donner." Der Professor ist erleichtert. Darauf der Student: "Ist ja logisch, meine Augen sind weiter vorne am Kopf als die Ohren..."
In Hamburg betritt ein vermummter Mann die Sparkasse, zieht eine Pistole und fordert den Tresorinhalt. Der Schalterbeamte hält sich den Bauch vor Lachen und meint zum Gangster: "Das was Sie in der Hand halten, ist eine Wasserpistole! Mich können Sie nicht täuschen, ich bin Mitglied im Schützenverein". Darauf der Bankräuber: "Ich habe Nordseewasser geladen!" Der Banker erblasst: "Mach keinen Scheiss, gib mir die Tüte, wie viel willst Du?"
Ein Junggeselle erhält den Brief eines Jungvermählten: "Sehr geehrter Herr. Wie ich leider erfahren musste, haben Sie vor unserer Heirat mit meiner Frau intime Beziehungen gehabt. Ich bitte Sie deshalb, unser Haus künftig zu meiden." Die Antwort des Junggesellen kam prompt: "Sehr geehrter Herr, hiermit bestätige ich den Empfang Ihres Rundschreibens..."
Sagt ein Bäcker zum Lehrling: "Um einen guten Kuchen zu backen, brauchst du ein Drittel Zucker, ein Drittel Mehl en Drittel Butter und ein Drittel Milch." Darauf erwidert der Lehrling: "Das ist aber ein Drittel zu viel!!" - "Dann musst du eben eine grössere Schüssel nehmen!"
Ein passionierter Sammler alter Bibeln trifft einen Freund, der erzählt ihm, er hätte erst kürzlich eine alte Bibel  in den Müll geworfen. "Irgend so eine Guten-Dingsbums...", meint er. "Doch nicht etwa eine alte Gutenberg", meint der Bibelsammler entsetzt, "so eine Bibel kostet bei einer Auktion Millionen!" - "Dann bin ich ja beruhigt," entgegnet der Freund des Bibelsammlers, "meine war sicher keinen Cent wert. Irgend so ein dämlicher Martin Luther hatte nämlich die Seitenränder mit seinen Bemerkungen vollgekritzelt..."  
Sie: "Liebling, was würdest Du tun, wenn ich sterben würde?" 
Er: "Ich wäre extrem traurig. Weshalb stellst Du bloss diese Frage?"
Sie: "Würdest du wieder heiraten?"
Er: "Nein, natürlich nicht!"
Sie: "Bist du denn nicht gerne verheiratet?"
Er: "Natürlich bin ich das, Liebling!"
Sie: "Und weshalb würdest du dann nicht wieder heiraten?"
Er: "Also gut, ich würde wieder heiraten!"
Sie: "Würdest du wirklich?"
Er: "Ja!"
Sie: "Würdest du mit ihr in unserem Bett schlafen?"
Er: "Mhhh... ja, ich nehme an, das würde ich tun."
Sie: "Aha! Und würdest du sie meine scharfe Unterwäsche tragen lassen?"
Er: "Ich nehme an, wenn sie es will...."
Sie: "Wirklich!? Und würdest du meine Bilder abnehmen und gegen ihre Bilder austauschen?"
Er: "Ja, ich denke das wäre angemessen in diesem Fall."
Sie: "So!? Und ich nehme mal an, du würdest sie auch mit meiner Sportpistole schiessen lassen!?"
Er: "Natürlich nicht! Sie ist ja Linkshänderin!"
Ein Jäger erzählt am Stammtisch von seinem intelligenten Jagdhund: "Also der ist so was von durchtrieben. Jedes Mal wenn ich einen Fehlschuss habe, legt er sich auf den Rücken und gibt lachende Geräusche von sich." - "Und was macht er, wenn Du triffst?", will ein Kollege wissen. Darauf der Hundebesitzer: "Das weiss ich noch nicht, ich habe ihn doch erst drei Jahre".
Rechtsfrage: Eine Kreuzung besteht aus vier Strassen, welche keine Vortrittssignale aufweisen, wo also Rechtsvortritt herrscht. Auf diese Kreuzung fährt nun ein Pferdefuhrwerk mit einer Wagenladung Stroh zu. Entgegengesetzt rast eine Ambulanz mit Blaulicht und Zweiklanghorn heran. Von links nähert sich ein Sportwagen und von rechts tuckert ein Moped heran. Als nun das Pferd wegen der lauten Ambulanz scheut, zieht es den Wagen auf die linke Strassenseite, dass dieser kippt. Die Ambulanz fährt dadurch in die Strohladung. Auch der Sportwagen knallt in das Fuhrwerk. Nur das Moped kann rechtzeitig bremsen und vor der Kreuzung anhalten. Frage: Wer trägt an diesem Unfall die Hauptschuld? -->  Der Moped-Fahrer, er fuhr ohne Helm!
Ein fieser Feldweibel zu einem ungehorsamen Rekruten: "Graben Sie sofort Ihren Helm ein!". Etwa nach einer halben Minute: "Wer hat Ihnen denn 'Helm ab' befohlen?"
Am Bahnhof steht ein älterer, etwas beleibter Pfarrer in seiner typischen Robe und ärgert sich über einen schlanken, hochgradierten, etwas arrogant wirkenden Offizier. Da geht der Pfarrer zum Militaristen und spricht ihn an: „Entschuldigung Herr Schaffner, wann fährt der nächste Zug nach Bern?“ Der Offizier reagiert sofort: „Der fährt um 17.12 auf Gleis 5, aber in Ihrem Umstand sollten Sie nicht mehr verreisen, gnädige Frau“.

Die Erstklässlerin kommt von der Schule nach Hause und meint zur Mutter: "Unsere Lehrerin ist schon ziemlich dumm. Ich habe heute ein Pferd gemalt. Meinst Du die hätte gewusst, was das für ein Tier ist?"

Der Vater erklärt seinem Sohn, welcher zum ersten Mal in die Disco gehen will: "Wenn Du an ein Mädchen kommst, dessen Augen glänzen, dessen Lippen feucht sind und das am ganzen Körper zittert - dann lass die Finger von ihr, sie hat Fieber!"  

Wir befinden uns in einem Bergdorf auf etwa 1900 m Meereshöhe, es ist ein ganz normaler Sonntag. Die Einwohner versammeln sich in der Kirche und es wird gemeinsam gebetet. Als der Pfarrer schon bei der Predigt ist, kommt ein Schäfer mit seinem Hund in die Kirche. Gerade da dröhnt die Stimme des Pfarrers von der Kanzel: "Ein guter Hirte bleibt immer bei seiner Herde....". Der Hirte macht kehrt und meint zu seinem Hund: "Komm Hasso, wir gehen! Der Kerl fängt schon wieder an zu stänkern."

Manöver: In einem Schützengraben liegen zwei Infanteristen. In der Nähe richtet ein Artillerie-Leutnant seine Geschütze ein. Die Infanteristen hören nun wie der Offizier Anweisungen für die Geschützrichtung befiehlt: „2245, 2250, 2255...“. Meint ein Grabenkämpfer zum andern: „Hui, denen geht’s aber schlecht, die versteigern schon ihre Kanonen“.

Ein Flugzeug gerät in einen Sturm und droht abzustürzen. Ein Ehepaar auf Ferienreise ist mit dabei. Die beiden haben den Ernst der Situation bemerkt. Da knöpft die Dame die Hose ihres Gatten auf und meint: "Falls wir jetzt sterben müssen, will ich noch einmal im Leben ganz Deine Frau sein." Darauf der Ehemann: "Von mir aus. Ich bin aber nicht sicher, ob die hier ein Bügeleisen an Bord haben."

"Seid vorsichtig am Fenster!" ermahnt der Vater seine Kinder, "sonst fällt noch einer raus, und hinterher will es wieder keiner gewesen sein".

Ein Neurotiker wird von Bekannten gebeten, doch einmal über seinen Schatten zu springen und einen Witz zu erzählen. Der Angesprochene: "Das mach ich sicher nicht. Ihr lacht ja sowieso nur darüber!"

Eine Frau teilt am Damenkränzli mit: "... da sagte ich zu meinem Mann: 'Geh und hole mir ein Pfund Geschnetzeltes aus der Metzgerei!'. Als er nach einer halben Stunde nicht zurück war, wollte ich nachsehen, mit wem er wieder solange herumstand. Da fand ich ihn tot vor der Haustüre - Herzschlag!" Die andern Frauen sind schockiert. "Was hast Du dann gemacht?", fragt eine. Darauf die Witwe: "Ja zum Glück hatte ich noch eine Büchse Ravioli im Vorratsschrank".

 [Zurück]