Witz-Bibliothek      (bisherige Witze des Jahres 2008)

Einsatzzentrale der Berufsfeuerwehr Zürich; zwei Beamte schieben Dienst. Plötzlich klingelt das Telefon. Meldet sich der eine Beamte "Notruf der Feuerwehr Zürich. Wie kann ich Ihnen helfen?" - "Hilfe, Hilfe! Hier wird chemische Energie in Wärmeenergie umgesetzt, und zwar derart fortschreitend, dass bei stark beschleunigter Reaktion, Lichterscheinungen auftreten!" Daraufhin der Beamte zu seinem Kollegen: "Du Hugo, schick einen Löschzug raus, in der Universität brennt's mal wieder!"
Ein ziemlich selbstsicher Zeitgenosse bekommt einen Brief zugesandt in welchem nur das Wort 'Idiot' steht. Er nimmt den Brief mit an den Stammtisch und zeigt ihn in der Runde vor. Dann meint er: "Ich habe schon von anonymen Briefen gehört, aber noch nie von einem, bei welchem nichts als die Unterschrift darin steht!"
Zwei Parlamentarier, welche sich nicht ausstehen können, sitzen sich zufällig bei einer Fernseh-Livediskussion gegenüber. Meint der Politiker der SP zu seinem Berufs-Kollegen von der SVP: "Es gibt viele Möglichkeiten Geld zu verdienen, aber nur eine ehrliche." Fragt der Angesprochene schnippisch: "So, und welche soll das sein?". Da meint der Genosse von der SP: "Ich dachte mir schon, dass Sie diese nicht kennen!"
Ein Mann kommt mit seiner Frau in ein Restaurant. Die beiden bestellen ein Bier. Als die Serviertochter mit den Getränken an den Tisch kommt, will der Mann sofort eine Flasche nehmen. Da sagt die Bedienung: "Moment - zuerst die Dame!" Fragt der Mann: "Was ist das hier? - Ne Kneipe oder ein Rettungsboot?"
Ein Mann betritt eine Apotheke und fragt mit polnischem Dialekt: "Kennen Sie mir bitte scheen sagen, wenn nächster Flug nach Warschau geht?" Der Apotheker fragt sich, was das soll, gibt aber anständig zur Antwort, dass er dies leider auch nicht wisse. Am nächsten Tag möchte schon wieder einer wissen, wann der nächste Flug nach Warschau gehe. Auch dieser Besucher bekommt eine abschlägige Antwort. Als kurz darauf wieder einer in gebrochenem Deutsch einen Flug nach Warschau buchen will, wird es dem Apotheker zu bunt. Er erklärt: "Dies hier ist kein Reisebüro! Wie kommen Sie nur darauf, dass ich Ihnen bei Ihrer Flugreise nach Warschau helfen kann?" Darauf der Kunde: "Ist doch ein Schild in Ihrem Schaufenster aufgehängt, darauf steht: 'Pollenfluginformation'!"
Eine Frau kommt ins städtische Leichenschauhaus und möchte ihren verblichenen Ehemann noch einmal sehen. Der Beamte fragt nach dem Namen. "Meier", ist die Antwort. Darauf der Diensthabende: "Da haben wir ein kleines Problem. Wir haben gerade drei Verstorbene mit dem Namen Meier hier. Hatte er irgend ein spezielles Erkennungsmerkmal?" Darauf die Frau: "Ja er stotterte."
Die Frau eines Psychiaters sitzt im Behandlungszimmer ihres Hausarztes und erzählt diesem seit einer halben Stunde von ihren vielfältigen Krankheits-Symptomen. Als sie mal kurz eine Pause macht, sagt der Arzt: "Sie brauchen gar nicht weiter von Ihren Gebrechen zu erzählen. Ich weiss bereits 100 prozentig, an was sie leiden. Es ist eine sehr seltene Krankheit und nennt sich Porzellanphobie". Die Dame macht sich auf den Heimweg und erzählt ihrem Mann von der Diagnose des Hausarztes. Der ruft den Mediziner an und will wissen, was es mit dieser Porzellanphobie auf sich habe. Er glaube nämlich, dass seine Frau sich all die Krankheiten nur einbilde. Darauf der Mediziner: "Sie haben vollkommen recht, Herr Kollege, aber ich konnte Ihrer verehrten Frau ja nicht einfach so sagen, sie habe nicht alle Tassen im Schrank".
Der Hausbesitzer gibt bei der Polizei zu Protokoll, dass die Einbrecher alles Wertvolle geklaut hätten. Der Polizist fragt: "Sie sagten, dass Sie von dem Einbruch nichts mitbekommen hätten, obwohl Sie die ganze Zeit zu Hause waren." Der Beklaute: "Die Gangster waren so raffiniert und haben den Fernseher stehen lassen." 
Beim Arzt  sitzt ein städtischer Beamter und klagt über andauernde Müdigkeit. "Wie viel schlafen Sie den täglich?", fragt der Arzt. "So an die 4 bis 5 Stunden", ist die Antwort des Patienten. Der Doktor: "Für einen Mann in Ihrem Alter reicht das natürlich absolut nicht!" Darauf der Beamte: "Ich glaube das sollte schon reichen, nachts schlafe ich ja auch noch gut 8 Stunden."
Der Hausarzt befindet sich schon eine geraume Zeit im Zimmer der angeblich kranken Bäuerin. Der Bauer hält es nicht mehr länger aus und betritt das Zimmer. Er sieht wie der Doktor bei seiner Frau im Bett liegt. Der Arzt meint schlagfertig: "Eh..  ich bin gerade daran bei Ihrer Frau das Fieber zu messen". Der Bauer nimmt die Flinte zur Hand und reisst die Decke weg. Dann sagt er zum Doktor: "So, nun ziehen Sie mal das Thermometer raus, und wenn da keine Zahlen drauf sind, dann Gnade Ihnen Gott!"
Bei einer Schiffskatastrophe überleben nur zwei Menschen: Eine Prostituierte und ein junger Mann, können sich auf eine einsame Insel retten. Nach drei Monaten meint sie: "Falls wir mal gerettet werden, bin ich sehr gespannt, wie Du mir die siebzigtausendzweihundertfünfzig Franken bezahlen willst, die Du mir inzwischen schuldest.
Eine Frau klingelt bei einer Wohnung in einem Mietshaus. Als die Tür geöffnet wird, legt sie gleich los: "Ihr Sohn, dieses Miststück hat mich eine ' fette Sau' genannt!!". Die Mutter des Übeltäters: "Entschuldigen Sie vielmals. Ich weiss auch nicht, was ihn meinen Jungen gefahren ist. Ich habe ihm doch schon hundert mal gesagt, dass er die Leute nicht nach dem Aussehen beurteilen darf."
Eine neureiche Frau hat zwei Konzertkarten in der Hand, als sie von Ihrer ebenfalls neureichen Nachbarin besucht wird. Da fragt die Erste: "Gehen Sie auch zu 'Figaros Hochzeit' ?". Die Andere: "Nein, der Termin passt uns leider nicht. Wir schicken Blumen."
Ein deutscher Fussballfan betritt den Fanartikelshop: "He Fräulein, ich hätte gerne eine grüne Deutschlandfahne!". Die Bedienung antwortet, "Wir haben die Deutschlandfahnen nur in schwarz-rot-gold." - "Gut, dann geben Sie mir halt eine goldene!"
Der Urgrossvater erzählte bei jeder Gelegenheit, dass er sein hohes Alter einem Cowboy verdanke, welcher ihm anlässlich einer USA-Reise folgenden Tipp gegeben habe: Nach dem Braten solle er stets eine Prise Schiesspulver über das Steak geben. Das helfe ihm alt zu werden. Das habe er befolgt und nun sei er schon über 90. Mit 97 Jahren starb der Mann. Er hinterliess 11 Kinder, 35 Enkel, 18 Urenkel und ein drei Meter grosses Loch im Krematorium.
Ein Mann wird bei seiner Goldenen Hochzeit gefragt: "Wie hast Du es nur solange mit Deiner Frau ausgehalten? Wo liegt das Geheimnis?". Darauf der Jubilar: "Nun, auf unserer Hochzeitsreise sind wir ins warme Tunesien gefahren. Dort hatten wir auch eine Kameltour gebucht. Das Kamel, kaum dass es meine Frau sah, bockte und versuchte sie zu treten. Meine Frau blieb ganz ruhig und sagte nur leise "1". Bei der Hälfte des Weges schmiss das Kamel meine Frau ab, sie blieb weiter ganz ruhig und sagte leise "2". Am Ende schnappte das Kamel erbost nach meiner Frau. Sie ganz ruhig "3", nahm das Gewehr des Kamelbesitzers und erschoss das Tier. Darauf rief ich entsetzt aus: "Aber Schatz! Musste das sein? Das arme Tier!". Mein Frau sah mich kurz an, lächelte und sagte dann ganz ruhig "1".
Ein Schotte betritt den Empfangsraum der Lokalzeitung um eine Anzeige anlässlich des Todes seiner Ehefrau aufzugeben. Die Dame in der Anzeigenannahme fragt ihn nach dem Text. Er sagt: "Schreiben Sie: Mary ist gestorben." Die Dame weist ihn darauf hin, dass das doch wohl etwas wenig für eine geliebte Person sei und dass er noch 3 Worte für den gleichen Preis frei habe. Der Schotte überlegt kurz und sagt dann: "Gut, dann setzen Sie noch dazu: Zweitwagen zu verkaufen."
Der Verkehrspolizist stoppt einen Autofahrer und sagt: "Guten Abend, Verkehrskontrolle! Haben Sie einen Führerschein?" - "Selbstverständlich", antwortet Fahrer: "Wollen Sie ihn sehen?" Da winkt der Polizist ab: "Nein, danke, nicht nötig. Nur wenn Sie keinen gehabt hätten, dann hätten Sie ihn mir zeigen müssen!"
Der Richter fragt den Angeklagten: "Erklären Sie dem Gericht genau, wie sie dieses Schloss geöffnet haben. Der Hersteller behauptet, dass es unknackbar sei!" Der Einbrecher: "Von mir hören Sie nichts! Meine ganze Konkurrenz sitzt unter den Zuschauern im Gerichtssaal." 
Ein Diktator in einem südamerikanischen Land hatte 10 Doppelgänger. Damit konnte er die Gegner verwirren, da niemand wusste ob nun der echte oder ein falscher Diktator auf dem Balkon seiner Residenz stand. Nun, den Gegnern gelang trotz allem ein Attentat gegen den Staatschef. Am Morgen danach zitiert der Generalstabschef die Doppelgänger in sein Büro. "Eine gute und ein schlechte Nachricht," eröffnet er den Anwesenden. "Zuerst die gute für das ganze Volk: El Presidente hat den feigen Anschlag von gestern überlebt. Und nun noch die schlechte für Euch: Er hat dabei seinen rechten Arm verloren!"
Eines Abends sagt der Mann zu seiner Gattin: "Schatz, mit der neuen Brille schaust Du aber scheusslich aus!". Darauf die Frau: "Aber ich habe doch gar keine neue Brille!". Antwortet der Mann "Du nicht, aber ich!"
Ein junger Mann steht vor der Himmelstür. "Tut mir leid", sagt Petrus zu dem jungen Mann, "aber Du musst schon eine gute Tat vorweisen, sonst kann ich Dich hier leider nicht rein lassen." Nach kurzem Überlegen sagt der Mann: "Ich habe beobachtet, wie eine Gruppe Rocker einer alten Dame die Handtasche wegnehmen wollte. Da bin ich hingegangen, hab das Motorrad des Anführers umgestossen, ihm ins Gesicht gespuckt und seiner Braut eins auf den Hintern geklatscht. Da liessen die Kerle die alte Frau in Ruhe." - "Das ist wirklich eine gute und mutige Tat. Und wann war das ungefähr?" - "Naja, ich schätze so etwa vor zwei Minuten."
Ein Angestellter möchte unbedingt beim Direktor vorsprechen. Er wird aber im Sekretariat abgefangen. Dort teilt ihm die Vorzimmerdame mit: "Sie können im Moment unmöglich den Chef sprechen. Er hat gerade alle Hände voll zu tun!" Der Angestellte: "Ach, hat die neue Sekretärin schon angefangen?" 
Ein Mann kommt zum Coiffeur, um sich rasieren zu lassen. Da fragt der Friseur: "Waren Sie schon mal hier?" Antwortet des Kunden: "Nein die Narben habe ich von der Frontalkollision mit einem Lastwagen!"
Ein frommes Paar war auf dem Weg zum Standesamt, als ein tragischer Verkehrsunfall ihre Leben beendete. Als sie nun in den Himmel kamen, fragten sie Petrus, ob er ihre Vermählung arrangieren könne. Petrus dachte einen Moment nach, willigte dann ein, und sagte dem Paar, sie müssten noch ein bisschen warten, er hole nur noch schnell einen Pfarrer. Es vergingen danach einige Jahre, bis Petrus sie wieder rufen liess. Die beiden wurden in einer einfachen Zeremonie getraut. Zuerst waren die beiden glücklich, aber mit der Zeit erlosch die Liebe. Etwa 20 Jahre später waren sie sich einig, dass sie nicht die Ewigkeit miteinander verbringen wollten. Sie suchten Petrus erneut auf und sagten: "Wir dachten, wir würden für immer glücklich sein, aber nun glauben wir, dass wir uns scheiden lassen möchten." - "Nehmt ihr mich auf den Arm?" sagte Petrus. "Ich brauchte Jahre, um einen Priester nach hier oben zu bringen, damit ihr heiraten konntet. Einen Anwalt hier rauf zu bekommen, vergesst es!"
Der Neuling im Kloster wird vom Bruder Hausmeister durch das ehrwürdige Gemäuer geführt. Als dem neu Eingetretenen alles erklärt wurde, sprach dieser: "Bruder Hausmeister, ich bin ja noch jung und strotze vor Kraft. Wenn mich plötzlich ein weltlicher Trieb erfassen würde, gibt es hier etwas, was mich beruhigen könnte?" - "Aber ja", gibt der erfahrene Bruder zur Antwort. "In diesem Falle gehst Du zu dem alten, grossen Kasten da hinten, öffnest die Türe und trittst ein. Dann hebst Du die Klappe und da findest Du einen Hintern. Der steht Dir von Montag bis Freitag und Sonntags zu Verfügung." - "Und wenn mich einmal am Samstag die Lust übermannen würde?" fragt der Neue. Der Bruder Hausmeister: "Da ist leider nichts zu machen. Am Samstag hast nämlich Du Kastendienst!"
Der Arzt zum Patienten: "Rauchen Sie?" - "Nein." - "Trinken Sie?" - "Nein." - "Haben Sie häufig Sex?" - "Nein" - "Essen Sie gerne fettige Speisen?" - "Nein" - "Essen Sie viel Süsses?" - "Nein". Darauf der Arzt: "Grinsen Sie nicht so blöd, ich find schon noch was!"
In einem vornehmen Gasthaus spielt ein ziemlich untalentierter Alleinunterhalter auf seinem Keyboard alte Schlager. Ein Gast, dem gerade das Essen serviert wird, fragt den Kellner:" Herr Ober, spielt der Musiker das, was ich wünsche?" - "Aber selbstverständlich mein Herr. Was wünschen Sie denn?" - "Er soll am Geldspielautomaten spielen, bis ich fertig gegessen habe."
Ein kleiner Junge ist mit seiner Mutter im Zoo. Beim Elefantenbullen guckt er ganz interessiert: "Du Mutti, was ist das dort?" - "Du meinst den Rüssel? - "Nein dort..." - "...die Stosszähne!" - "Nein, dort zwischen den Beinen!" - "...äh, das ist  nichts." Einige Zeit später geht der Vater mit dem Kleinen in den Zoo. Natürlich geht er schnurstracks zu den Elefanten: "Du Papi, was ist das dort?" - "Du meinst den Rüssel!" - "Nein dort..." - "...die Stosszähne!" - "Nein, dort zwischen den Beinen!" - "Das ist das Pipimann des Elefanten!" - "Aber Mutti hat letztes mal gesagt, das wäre nichts!" Da lächelt der Papi selbstgefällig und meint: "Na ja, Mutti ist eben verwöhnt."
Fritzchen zu seinem Spielkameraden. "Mein Papi ist ein richtiger Angsthase!" - "Wieso meinst Du?", fragt sein Kamerädli. "Immer wenn Mammi nicht zu Hause ist, getraut er sich nicht alleine ins Bett und lässt Deine Mutter kommen."
Ein Stammtischler hat sich ein blaues Auge eingefangen. Die Kollegen wollen wissen, wie sich der Unfall zugetragen hat. Darauf der Verletzte: "Eigentlich hat es einen religiösen Grund. Wir sind gute Katholiken und darum beten wir vor jeder Mahlzeit. Beim Familienfest am Sonntag, war ich der Vorbeter. Da habe ich bei der Passage "... und erlöse uns von dem Bösen ..." zufällig meine Schwiegermutter angesehen." 
Fritzchen's Vater spricht in der Schule mit dem Lehrer. Dieser meint: "Also, Ihr Fritzchen ist ja hochbegabt im Zeichnen. Kürzlich hat er eine Blume an die Hauswand gemalt, die hat so echt ausgesehen, dass unser Abwart sie gegossen hat!" - "Ja, das stimmt", meint der Vater, "zu Hause hat er mal eine Muschi auf das Ofenrohr gemalt, daran hat sich unser Opa die Zunge verbrannt..."  
Ein 90-jähriger Mann in der Sprechstunde beim Hausarzt erklärt: "Ach, früher, als ich noch 70 war, das waren noch Zeiten! Da konnte ich mit meinem Penis einen Wassereimer 50 Meter weit tragen!" Antwortet der Doktor: "Naja, das geht ja heute leider nicht mehr, oder?" Der Alte: "Leider nicht, das machen die Knie nicht mehr mit!"
Im Kindergarten fragt Evi ihren besten Freund, ob er sie später heiraten werde. Dieser meint: "Ja, ich möchte schon, aber in unserer Familie gibt es scheinbar eine alte Tradition. Wir heiraten immer untereinander. Vater die Mutter, Onkel die Tante, Grossvater die Grossmutter..."
Sagt eine sexy Frau am Tresen einer Bar zu ihrem Nachbarn: "Wenn du so weiter säufst, dann landest du bald bei mir im Bett." - "Hoppla, du gehst aber ran", freut sich der Trinker und kippt noch einen Schnaps, "Wo wohnst du denn?" - "Ich nehme dich nicht mit nach hause. Ich bin Nachtschwester im Krankenhaus."
Ein Mann kommt in eine schmuddelige Kneipe und bestellt sich einen Hamburger. Die Frau hinterm Tresen fragt ihn: "Kalt oder warm?" - "Warm", sagt der Mann. Die Frau nimmt einen Hamburger und klemmt ihn sich zwischen die grossen Brüste. Einer am Nebentisch sieht das und ruft: "Ich möchte meinen Hotdog abbestellen!"
Die Frau kommt vom Frauenarzt. Er: "Und was hat der Doktor gesagt?" Sie: "Ich hätte einen Busen wie eine 20-Jährige!" Er: "Und was hat er über den Arsch gesagt?" Sie: "Über Dich haben wir nicht gesprochen!"
Ein Mann kommt nach zwei Wochen Urlaub wieder an den Arbeitsplatz zurück. Ein Kollege fragt, ob er schöne Ferien gehabt habe. "Frag mich nicht! Es war einfach scheusslich!. Zuletzt wurde meine Frau noch zur schönsten Touristin des Jahres gewählt. Jetzt kannst Du Dir vorstellen was für ein mieses Kaff das war!" 
Ein Mann empört sich bei seinem Heiratsvermittler: "Sie sind ein Betrüger, Sie sagten mir, die Dame sei reich!" - "Das habe ich nicht gesagt", meint der Heiratsvermittler gelassen, "ich sagte nur, sie habe mehr Geld als Verstand."
Was macht man mit einem Trompeter in einem grossen Orchester, der nicht fehlerfrei spielen kann? - Man gibt ihm zwei Stöcke, setzt ihn ganz nach hinten und sagt ihm, er sei jetzt Percussionist. Was macht man, wenn er das auch nicht kann? - Man nimmt ihm einen Stock weg, stellt ihn ganz nach vorne und sagt ihm, er sei jetzt Dirigent. Und was macht man, wenn er auch da nichts kann? - Kein Problem, auf den schaut sowieso niemand!
Hansli kommt früher als normal von der Schule nach Hause. Die Mutter fragt ihn, warum er denn schon zu Hause wäre, er hätte doch noch bis 12.00 Uhr Religionsunterricht. Darauf sagt Hansli: „Na ja, der Herr Pfarrer hat gefragt, wie man Gott sonst noch nennt und ich habe eben 'Die Kelle' gesagt". Da hätte ihn der Pfarrer heim geschickt. „Schäm dich, Hansli, und geh sofort in dein Zimmer“, sagt darauf die Mutter. Als später auch der Vater nach Hause kommt, geht er zu Hansli aufs Zimmer und will wissen, was in der Schule vorgefallen ist. Daraufhin erzählt Hansli die Geschichte noch einmal. Der Vater sagt: „Aber Hansli, man nennt doch Gott 'den Schöpfer' “. - „Da siehst du's, ich wusste doch, dass es etwas mit der Küche zu tun hat“, erwidert Hansli.
Ein Mann  will seiner Frau ein Geschenk machen und hat ihr einen Spiegel gekauft. Da aber erst in ein paar Tagen Weihnachten ist, versteckt er den Spiegel im Schrank in seiner Werkstatt. Abends durchwühlt seine blonde Tochter den Schrank nach einer kleinen Taschengeldaufbesserung, guckt in den Spiegel und ruft: "Mama, Mama, der Papa hat eine Freundin!".  Die Mutter eilt herbei, schaut in den Schrank und meint: "Und was für eine hässliche Sau!!!"
Ein Indianer bittet einen Bankier um ein Darlehen über 2'000 Dollar. Der Bankdirektor verlangt vom Indianer jedoch Sicherheiten. "Ich habe 100 Pferde", sagt der Indianer zum Direktor. So bekommt er schliesslich das Geld. Nach zwei Monaten kommt er mit 100'000 Dollar wieder und bezahlt seine Schulden. Der Bankier, der ein gutes Geschäft wittert, fragt: "Wollen Sie die restlichen 98'000 nicht besser bei uns deponieren?" Der Indianer sieht den Bankier misstrauisch an und fragt: "Wie viele Pferde haben Sie denn?"
Zwei alte Damen sitzen im Häuschen der Bushaltestelle beim Zentralfriedhof in Wien und warten auf den Bus in die Stadt. Plötzlich fängt die eine sich zu schminken an. Fragt die andere alte Dame: "Na, wie alt simma denn?". Die Erste: "86" - "Na, do lohnt sich's aber kaum mehr zu schminken!". Darauf die Erste: "Und wie alt sind sie?" - "94!" - "Und do fahrns noch nach Haus?"
Ein internationales Forscherteam hat herausgefunden, warum Moses mit dem Volk Israel 40 Jahre durch die Wüste zog, bis sie endlich das gelobte Land erreichten: Männer waren dazumal schon zu stolz, nach dem Weg zu fragen.

 [Zurück]