Witz-Bibliothek      (bisherige Witze des Jahres 2010)

Eine nicht besonders beliebte Schauspielerin meint schnippisch zu ihrer Kollegin: "Ich habe meinen Busen und den Po mit zehn Millionen Dollar versichert!". Die Kollegin schaut sich ihr Gegenüber von oben bis unten an und fragt erstaunt: "Mein Gott. Was hast Du denn mit all dem Geld gemacht?"
Die Zehnjährige berichtet nach der Schule ihrer Mutter: "Stell Dir vor, von unserer Klasse ist nur ein Mädchen Jungfrau, und das ist die Susi von nebenan!". Die Mutter stöhnt entsetzt: "Mein Gott!" und ist einer Ohnmacht nahe. Da fährt die Kleine fort: "Die andern sind Widder, Zwilling, Stier, Krebs ..."
Der Feldweibel zu einem Soldaten: "Sie haben ja noch Bartstoppeln im Gesicht!!". Antwortet der Untergebene: "Sie wissen ja, dass in der Kaserne die Platzverhältnisse sehr eng sind. Wir standen heute Morgen zu siebt vor dem Spiegel. Da muss ich wohl versehentlich einen Kameraden rasiert haben."
Ein Bergsteiger klettert an einer steilen Felswand, plötzlich rutscht er aus und kann sich gerade noch an einem winzigen Felsvorsprung festhalten. Als seine Kräfte nachlassen, blickt er verzweifelt gen Himmel und fragt: "Ist da jemand?" - "Ja", ertönt eine tiefe Stimme von oben. "Was soll ich bloss tun?", fragt der Kletterer angstvoll. "Sprich ein Gebet und lass einfach los." Der Bergsteiger nach kurzem Überlegen: "Äh, ist da sonst noch jemand?"
Ein Mann geht in eine Konditorei und möchte seinen Ferrari in Schokolade herstellen lassen. Am nächsten Tag kann er das Modell abholen. "Aber die Räder lassen sich ja gar nicht drehen!", stellt er fest. Der Konditor meint, dass er dies bis morgen schaffen werde. Als der Kunde am andern Morgen das Schokolademodell mit den drehbaren Rädern sieht, reklamiert er: "Die Türen lassen sich ja gar nicht öffnen!". Der Konditor verspricht auch das zu lösen und bittet den Kunden um einen Tag Geduld. Am nächsten Tag steht der Autofan wieder im Laden. "Ist mein Ferrari fertig?", fragt er. Er bestaunt das Prachtstück und ist schon wieder enttäuscht. "Die Motorhaube lässt sich ja gar nicht öffnen!". Schon etwas genervt verspricht der Konditor dieses Problem bis morgen zu lösen. Am nächsten Tag übergibt er das Schokomodel dem Kunden und meint, ich habe sogar noch den Motor unter der Klappe eingebaut." Der Kunde ist zufrieden. "Soll ich das Auto in eine durchsichtige Plastikbox stecken?", fragt der Konditor. "Nein, nicht nötig ich esse es gleich hier."
Der Kellner tritt an den Tisch und fragt den Gast, was er haben möchte. Dieser überlegt einige Sekunden und meint dann: "Ich hätte gerne einen Ochsenschwanz mit drei Eiern".  Der Kellner verständnisvoll: "Wer möchte das nicht, mein Herr. Ich meinte eigentlich, was Sie zum Essen bestellen möchten."
Ein Ehepaar möchte sich ein Haustier anschaffen, da der Kindersegen nicht eingetroffen war. Der Ersatz sollte ein Äffchen sein, da dies einem Menschenkind an ähnlichsten sei. Nun gibt es aber strenge Vorschriften über den Handel mit Affen. Die Beiden kennen aber einen Tierhändler im Schächental, der es mit den Gesetzen nicht so eng nimmt. So fahren sie ins Schächental und kaufen ein junges Äffchen. Damit das Ganze nicht so auffällt, stecken sie das Tier in Babykleider. Auf dem Heimweg geraten sie prompt in eine Polizeikontrolle. Während der Polizist die Reifen und das Licht kontrolliert, überprüft seine Kollegin die Ausweise des Fahrers. Dabei erblickt sie den Affen und fragt die Frau: "Woher haben Sie denn dieses kleine Kerlchen?" - "Von einem Schächentaler.", antwortet die Besitzerin. Darauf die Polizistin: "Ja, hat man das im Ultraschall denn nicht gesehen?"
Sagt ein Bauer zu einem befreundeten Kollegen: "Ich habe vielleicht eine komische Kuh! Wenn ich ihr beim Melken die Zitzen berühre, tritt sie die ganze Zeit nach mir. Komm ich ihr vorne zu Nahe, beisst sie mich immer, und wenn ich sie zum Bullen bringe, dann stellt sie sich immer mit dem Hintern an die Wand." Fragt der andere Bauer: "Kann es sein, dass deine Kuh aus Hinterdorf kommt?". Antwortet der erste Bauer: "Ja, das stimmt, woher weisst Du denn das?". Sagt der andere: "Weil meine Frau ebenso aus Hinterdorf stammt."
Der Zahnarzt teilt seiner hübschen Patientin mit: "Tut mir leid, aber dieser Weisheitszahn muss gezogen werden!" Daraufhin sagt die Frau in Angst vor den zu erwartenden Schmerzen: "Bloss das nicht! Da bekomme ich lieber nochmals ein Kind!". Zahnarzt: "Sie müssen sich aber jetzt definitiv entscheiden! Je nachdem muss ich dann den Behandlungsstuhl einstellen!"
Der Richter zur Angeklagten: "Sie werden beschuldigt, das Opfer tätlich angegriffen und schwer verletzt zu haben, was sagen sie dazu?" - "Ich bin unschuldig, Euer Ehren, ich musste einfach zuschlagen, weil mich der Kerl obszön beschimpfte." - "Was hat er denn gesagt?" - "Er nannte mich eine billige Fünf-Franken-Hure." - "Und womit haben sie dann zugeschlagen?" - "Mit meiner Umhängetasche!" - "Aber das kann doch nicht zu einem Schädelbruch führen." - "Ja es waren sicherlich an die hundert Fünflieber drin."
Der Sepp hat eine neue Freundin. Er liegt neben ihr im Bett, aber sie stellt sich  ziemlich zickig an. "Ach, nichts darf ich machen", klagt er. "Darf ich wenigstens meinen Finger in deinen Bauchnabel stecken?" - "Meinetwegen". Plötzlich ruft sie: “Sepp, das ist aber nicht mein Bauchnabel!" - "Ja und, das ist auch nicht mein Finger!”
Verlegen sitzt die Frau beim Anwalt: "Ich will mich scheiden lassen." - "So, so", sagt der Anwalt. "Und was ist der Scheidungsgrund ?" - "Ach, mein Mann ist 200 Prozent impotent." - "Sie meinen total impotent", korrigiert der Anwalt. "Nein, ich meine 200 Prozent impotent." - "Ja, aber 100% ist das Maximum", entgegnet der Anwalt. "Also 100 Prozent Impotent war er schon lange. Aber gestern ist er über den Teppich gestolpert und hat sich die Zungenspitze abgebissen."
Nächsten Monat wird Jonas heiraten. Susanna, die hübsche, jüngere Schwester seiner zukünftigen Frau, organisiert das Hochzeitsfest von A bis Z. Darum hat sie ihn auch zu einem Gespräch über die Bereinigung der Gästeliste zu sich in die Wohnung gebeten. Die Liste ist schnell bearbeitet. So sitzen die Beiden noch bei einem Kaffee, als Susanna plötzlich ein verlockendes Angebot macht: "Eigentlich ist es Schade. Ich hätte mich gerne mal mit Dir im Bett vergnügt aber in einem Monat heiratest Du meine Schwester und dann ist Schluss mit solchen Spielchen. Also, wenn Du auch Lust hast, ich bin in meinem Zimmer, falls nicht, weisst Du ja wo die Türe ist. Bis später.", flötet sie und verlässt das Wohnzimmer. Jonas bemerkt noch, wie Sie ihre engen Jeans öffnet, als sie im Schlafgemach verschwindet. Jonas ist sich sofort im Klaren, welchen Weg er jetzt nehmen wird. Er rennt aus der Wohnung, das Treppenhaus runter, auf den Parkplatz und wird bei seinem Wagen vom zukünftigen Schwiegervater umarmt. "Ich habe nie an Dir gezweifelt!", meint dieser, "aber meine Frau wollte ganz sicher sein, dass ihre Tochter einen treuen Ehemann bekommt. Da haben wir Susanna überredet, mit Dir diesen Test zu machen". Jonas ist von der Wende des Ereignisses sehr überrascht. Er gibt dem Schwiegervater einen trockenen Kuss auf die Wange und ärgert sich nun nicht mehr, dass er die Kondome nicht in der Hosentasche sondern im Handschuhfach aufbewahrt.
Ein Handwerker ist bankrott gegangen und steht wegen betrügerischem Konkurs vor Gericht. Der Richter sieht ihn streng an und sagt: "Angeklagter, der Alkohol und nichts als der Alkohol ist schuld an Ihrer unglücklichen Lage!". Darauf der Handwerker: "Vielen Dank Herr Vorsitzender, Sie sind der erste, der nicht mir die Schuld in die Schuhe schieben will."
In der Unterrichtsstunde zum Thema 'Der menschliche Körper' fragt der Lehrer: "Wenn ich mich auf den Kopf stelle, dann läuft das Blut in den Kopf hinein. Wenn ich aber auf den Füssen stehe, fliesst es nicht in die Füsse. Kann mir jemand sagen warum das so ist?" Schüler: "Weil Ihre Füsse nicht hohl sind."
Ein älterer Farmer in North Carolina geht langsamen Schrittes Richtung Baumgarten, wo er Apfelbäume gepflanzt und einen Weiher angelegt hat. Er schleppt einen grossen Kübel auf einer Schubkarre mit, um Äpfel zu plücken. Da entdeckt er am Rande des Weihers zwei junge Mädchen, die an der Sonne liegen und sich ihrer Badekleider entledigt haben. Als die Girls den Farmer sehen, rennen sie kreischend ins Wasser. Eine ruft: "Wir kommen erst wieder raus, wenn Sie gegangen sind!". Der Farmer antwortet: "Ihr könnt schon bleiben, ich will Euch gar nicht nackt sehen.". Dann deutet er auf den Kübel und fährt fort: "Ich will nur noch schnell meine Alligatoren füttern!" - Die Moral von der Geschichte: Ältere Männer bewegen sich oft etwas langsam, im Kopf sind sie meistens noch recht fit.
"Jetzt reicht es mir aber wirklich!", brüllt der Direktor. "Schreiben Sie die Kündigung für meinen Chauffeur. Der Kerl hat mich mit seiner Fahrweise schon dreimal in echte Lebensgefahr gebracht! Jetzt habe ich genug! Er ist fristlos entlassen, bevor er mich umbringt!" - "Aber Chef", versucht seine Sekretärin ihn zu beruhigen. "Seien Sie doch nicht so streng mit dem Mann! Geben Sie ihm wenigstens noch eine Chance."
Eine Familie aus dem Schwäbischen unternimmt einen Abendspaziergang. Vater, Mutter die Tochter und ihr neuer Freund. Die zwei jung Verliebten halten etwas Abstand, damit die Eltern nicht alles mithören können. Das passt aber dem Vater gar nicht und daher nörgelt er die ganze Zeit: "Warum bleiben die zurück? Die sollen doch nachkommen! Was machen die denn bloss? Ich will jetzt dass sie nachkommen und nicht zurückbleiben?". So geht das ununterbrochen weiter. Als die Wanderer dann an einem Wäldchen vorbei gelangen, sind die beiden Jungen plötzlich gar nicht mehr zu sehen. Der Vater flippt fast aus: "Wieso bleiben denn die zurück? Das ist doch gefährlich. Die sollen doch nachkommen ...". Da geht die Mutter zurück und schaut nach. Als sie wieder beim Vater ankommt, fragt dieser: "Was machen die denn bloss?". Die Mutter kurz: "Nachkommen".
Da kommt ein Mann in den Baumarkt: "Ich hätte gerne eine Holzschraube", spricht er zu einem Angestellten. "Wie lang?", fragt dieser zurück. Der Kunde: "Was, Ihr leiht Schrauben auch aus?"
Eine Dirne wird von der Polizei verhaftet, da sie in einem verbotenen Stadtteil auf Freier wartet und vor Gericht geführt. Als der Staatsanwalt und der Richter den Saal betreten, ruft sie erstaunt: "Helmut, Alexander, hier arbeitet Ihr also....!"
Das jung verheiratete Paar hat sich von der Hochzeitsfeier zurückgezogen und geht ins Schlafzimmer. "Darling", flüstert der junge Mann, sag mir bitte ehrlich: "Bin ich der erste Mann, der mit Dir schläft?" - "Wenn Du die Absicht hast zu schlafen, bist Du wirklich der erste."
Auf einer Party sagt ein Mädchen zu einem jungen Mann: “Den idealen Mann findet man hier nicht. Entweder sind die Jungs zu dick, zu dumm, zu hässlich, zu alt, im Bett ist mit ihnen nichts los oder sie haben kein Geld!”. Der Angesprochene nickt zustimmend. “Ja, das stimmt allerdings. Alles auf einmal kann man natürlich nicht verlangen, aber es gibt auch Ausnahmen. Ich zum Beispiel bin schon ziemlich perfekt, vermögend, habe ein superlanges Stehvermögen und sehe auch phantastisch aus, dass mir die Frauen nur so zufliegen". Das Girl ist sich der Sache nicht ganz sicher und fragt nach: "Aber ein kleiner Minuspunkt hast Du doch sicher auch?" - "Ja,  ich bin leider ein klein wenig eingebildet”.
Eine Frau bringt im Aufzug der Frauenklinik ein Baby zur Welt. Sie schämt sich so sehr und fängt an zu weinen. Ein Arzt will sie trösten und sagt: "Ach wissen Sie, das ist ja gar nichts. Letztes Jahr gab es vielleicht eine peinliche Situation: Da war da eine Frau, die hat ihr Baby am Haupteingang geboren." - "Das war doch auch ich ..., huu, huu!"
Kommt die 16 jährige Tochter zu ihrer Mutter. "Du, Mama, kannst Du mir mal eine Taschenlampe leihen?" Darauf die Mutter: "Wozu brauchst Du eine Taschenlampe?" Tochter: "Ich habe heute Abend ein Treffen mit meinem Brieffreund. Wir haben im Stadtpark abgemacht und da hat es ja nur wenige Laternen." - "Da brauchst Du doch keine Lampe. Als mich Vater das erste Mal traf, hatte ich auch keine Lampe dabei." Tochter: "Wäre aber nicht schlecht gewesen, wenn Du damals eine gehabt hättest. Schau doch den Vater an!"
Ein italienischer und ein schweizer Bauarbeiter arbeiten auf der Baustelle. Der Italiener sagt plötzlich: "Come stai". Der Schweizer versteht einige Worte Italienisch und antwortet: "Danke, mir geht's gut!", und dann fällt ihm ein Dachziegel auf den Kopf! Nach einer halben Stunde kommt der Schweizer wieder zu sich und fragt den Italiener: "Warum hast du mich nicht gewarnt?". Sagt der Italiener: "Hab i Dir ja gesagt: Comme Stei!"
Im Religionsunterricht fragt der Pfarrer zum Thema Mensch: "Wen erschuf Gott zuerst?". Ein Schüler: "Den Mann". Pfarrer: "Und danach?". Schüler: "Die Frau". Pfarrer: "Und danach?". Darauf der Schüler: "Als er bemerkte, was er angerichtet hatte, sorgte er für reichlich Tabak und Alkohol."
Muhammed El Yasser ist Sohn eines Arabischen Öl-Milliardärs. Er hat einen Studienplatz an der ETH Zürich bekommen und schreibt seinem Vater nach ein paar Tagen ein Mail: "Es gefällt mir sehr gut in der Schweiz. Nette Kollegen, gutes Essen, schöne Stadt. Nur, wenn ich jeweils am Morgen meinen goldenen Mercedes vor der Universität parkiere, schäme ich mich ein Bisschen, denn unser Professor fährt mit dem Tram zur Uni". Da antwortet ihm sein Vater: "Geliebter Sohn. Es soll Dir im Ausland an nichts fehlen. Habe Dir etwas Geld auf das Konto verschoben. Kauf Dir halt auch ein Tram!"
Der Junge des Leuenwirtes muss am Samstag zur Beichte gehen. Er hat dem Pfarrer allerhand Sünden mitzuteilen. Als er dann plötzlich aufhört, fragt der Pfarrer: "So ist das alles, was Du in der vergangenen Woche böses getan hast?". Der Bube: "Nein Herr Pfarrer, das ist erst die Hälfte. Den Rest beichte ich dann noch dem Herrn Kaplan. Der ist eben auch ein Kunde von uns!"
Vater und Sohn gehen spazieren. Als ihnen ein Mann entgegen kommt, grüsst ihn der Junge freundlich. Der Vater ist erstaunt und fragt wer dieser Mann sei. "Ja, das ist einer vom Umweltschutzamt.", antwortet der Sohn. Der Vater: "Aha, kennst Du ihn von der Schule?" - "Nein, er kommt oft zu uns und fragt die Mutter dann immer, ob die Luft rein sei!"
Abendgebet eines deutschen Jungen: 
"Lieber Gott, nachdem du letztes Jahr meinen Lieblingssänger Michael Jackson, meinen Lieblingsschauspieler Patrick Swayze und meine Lieblingsschauspielerin Farrah Fawcett zu Dir genommen hast, möchte ich Dir mitteilen, dass meine Lieblings-Fussballmannschaft Spanien ist!"
Ein Mann möchte Sex mit seiner Kollegin aus seinem Büro haben. Sie ist allerdings bereits verheiratet. Der Kerl lässt aber nicht locker und macht ihr ein Angebot, "Ich gebe Dir 100 Franken wenn Du mich mal ran lässt!". Die Frau entschieden: "NEIN!". Daraufhin der Kollege: "Ich bin sehr schnell, ich werfe das Geld auf den Boden, Du kniest Dich um das Geld aufzuheben, und schon bin ich fertig". Sie denkt an die 100 Franken und meint daraufhin, sie werde ihren Mann fragen. Sie geht ans Telefon, ruft den Ehemann an und erzählt ihm die Geschichte. Der antwortet: "Verlange 200 Franken, hebe das Geld sofort auf. Er bekommt in dieser Zeit nicht mal seine Hose auf und wir haben die Kohle!". Diese Aussicht gefällt auch der Frau und sie teilt es ihrem sexsüchtigen Arbeitskollegen mit. Eine halbe Stunde geht vorbei, der Ehemann wartet ungeduldig auf den Rückruf seiner Frau. Nach 45 Minuten klingelt endlich das Handy und er fragt sofort, wieso sie erst jetzt anrufe. Darauf die Dame: "Dieser Idiot hatte nur Kleingeld bei sich!"
Der Wirt möchte einen Gast trösten, welcher gar nicht gut drauf ist und fragt ihn nach dem Grund seines Kummers. "Meine Frau ist mit meinem besten Freund durchgebrannt!" erklärt dieser und bestellt noch einen Schnaps. Der Wirt: "Das ist sicher sehr schlimm für Sie, aber bedenken Sie, die Zeit heilt alle Wunden!" Der traurige Gast: "Was wissen Sie schon. Mein Leben hat keinen Sinn mehr ohne ihn!"
Die nicht allzu hübsche Dame hat dem Angler eine Zeit lang zugeschaut und fragt ihn dann: "Sagen Sie mal, junger Mann, wird Ihnen eigentlich nicht langweilig, wenn keiner anbeisst?". Der Angler mustert sie von oben bis unten und meint dann: "Nein, und Ihnen?"
Ein Italiener wird vom Elektrizitätswerk angestellt, um die Stromzähler abzulesen. Er kommt an die erste Adresse auf seiner Liste, eine Frau öffnet die Tür. Der Italiener fragt sie: "Wieviel Nummern Du haben gemacht mit Licht?". Die Frau empört: "Emil, komm mal schnell, hier steht ein Ausländer und beleidigt mich!". Der Ehemann kommt, breit wie ein Schrank: "Was willst Du?" - "Muss ich wissen wieviel Nummern Du haben gemacht mit Licht?". Der Mann des Hauses ist ausser sich vor Wut und brüllt: "Willst Du ein paar auf die Schnauze?". Der getreue E-Werk-Mitarbeiter: "Wenn Du mir nicht sagen, wieviel Nummern Du haben gemacht mit Licht, wir Dir schneiden Strippe ab, und Deine Frau muss nehmen Kerze ..."
Ein Mann sitzt im Schnellzug. Als der Kondukteur die Billete verlangt, streckt er ihm gleich zwei Tickets entgegen. Der Schaffner ist erstaunt und fragt: "Junger Mann, Sie fahren alleine und lösen zwei Tickets?". Der Mann antwortet stolz: "Sehen Sie, das mache ich nur zur Sicherheit. Falls ich eines verliere, habe ich noch eines und riskiere keine Busse!". Der Kondukteur denkt nach und fragt schliesslich: "Und wenn Sie nun beide verlieren würden?" - "Das macht nichts. Dann habe ich immer noch mein General-Abonnement!"
Ein kleines Mädchen betritt die Buchhandlung und erklärt: "Ich möchte das Buch da im Fenster, mit dem Titel 'Wie man Männer fesselt'." Die Verkäuferin ist erstaunt und meint: "Aber das ist nichts für Kinder!" - "Ich möchte es ja auch nicht für mich", antwortet die Kleine brav, "es soll ein Geburtstagsgeschenk sein, für meinen Vater. Er ist nämlich Polizist."
Ein Mann kommt in eine Bar und bestellt zwei Whiskys. Der Barkeeper fragt: "Wollen Sie beide Whiskys jetzt oder einen nach dem andern?" Der Mann antwortet: "Oh, ich möchte beide jetzt. Der eine ist für mich und der andere für Albert." Dann zieht er einen 20 cm grossen Mann aus seiner Jackentasche. Der Barkeeper ist verblüfft: "Kann der überhaupt trinken?" - "Natürlich kann er trinken," antwortet der Mann. Der Barkeeper schenkt die Whiskys aus. Der kleine Mann trinkt seinen Whisky in einem Zug. "Das ist verblüffend," sagt der Barkeeper. "Kann er gehen?" - "Natürlich kann er gehen," antwortet der Mann. Er wirft eine Münze ans andere Ende des Tresens und sagt: "Albert, hol mir die Münze!" Der kleine Mann rennt ans andere Ende des Tresens, hebt die Münze auf und bringt sie zurück. Der Barkeeper ist begeistert. "Das ist verblüffend," sagt er. "Kann er auch sprechen?" - "Natürlich kann er sprechen," antwortet der Mann. "Albert, erzähl doch mal die Geschichte, als wir zusammen in Afrika auf der Jagd waren und Du diesen Medizinmann einen Quacksalber genannt hast!"
Die Frau eines Fussballprofis zu ihrer Kollegin: "Übrigens, hat Dir Dein Mann auch etwas von der Weltmeisterschaft aus Südafrika mitgebracht?". Die Andere: "Ja, ich muss nur noch zweimal zur Nachbehandlung. Dann bin ich es wieder los!"
Richter: "Zeuge Hugentobler, Sie haben also den Angeklagten, der dort auf der Anklagebank sitzt, beobachtet wie er Ihre Schwiegermutter verfolgt, überfallen und ausgeraubt hat?". Zeuge: "Ja, das habe ich!". Richter: "Warum haben sie nicht geholfen?". - "Zuerst wollte ich. Aber dann habe gesehen, dass er alleine klarkommt."
Da kommt eine Frau in eine Apotheke und erkundigt sich nach Kondomen in Übergrösse. Der Apotheker meint, dass er solche an Lager hätte und will wissen, wie viele sie haben will. Darauf die Frau: "Eigentlich benötige keine, aber macht es ihnen was aus, wenn ich hier warte, bis sich jemand welche kauft?"
Im Urlaub treffen sich ein Amerikaner und ein Italiener. Beide prahlen von den Fähigkeiten ihrer Länder. Da meint der Amerikaner: "Wir können einfach alles! Gib mir einen Hammer und ich baue Dir einen Flugzeugträger!". Da antwortet der Italiener: "Gib mir Deine Tochter und ich mache Dir die Besatzung dazu!"
Der Arzt untersucht die ältere Frau eingehend. Anschliessend nimmt er den Ehemann zur Seite und meint mit sorgenvoller Mine: "Also, Ihre Frau gefällt mir überhaupt nicht." Der Ehemann nickt zustimmend. "Mir auch nicht, aber es wird ja nicht mehr lange dauern, oder?"
Ein  Gast sitzt im Restaurant bei einer Suppe, als er eine Fliege im Teller bemerkt. Er ruft den Kellner heran und reklamiert. Dieser nimmt einen goldenen Löffel aus der Jacke und entfernt die Fliege mit den Worten: "Wir nehmen für solche Fälle einen goldenen Löffel, wegen der Hygiene." Der Gast ist begeistert, weil der Kellner in seiner Suppe nicht mit den Fingern nach der Fliege gefischt hat. Als er sich bedankt, meint er dann zum Kellner: "Wo sie gerade hier so stehen, möchte ich Ihnen mitteilen: Aus Ihrem Hosenlatz hängt eine Schnur." Der Kellner erwidert daraufhin: "Das ist mir bekannt. Daran ist mein Penis festgebunden. Wenn ich nun auf die Toilette muss, dann brauche ich meinen Penis nicht mit den Händen anzufassen, um ihn rauszuholen, wegen der Hygiene, Sie verstehen schon." Der Gast darauf: "Ist ja richtig interessant, aber wie bekommen sie ihn den nach dem Pinkeln wieder rein?". Darauf der Kellner: "Sie erinnern sich sicher noch an meinen goldenen Löffel..."
Eine Gruppe amerikanischer Soldaten ist an einer NATO-Übung in einem kleinen Dorf in Deutschland beteiligt. Am dienstfreien Sonntag gehen einige von ihnen in den Gottesdienst, verstehen jedoch kein Wort Deutsch. Damit das niemand bemerkt, hören sie interessiert der Predigt zu. Als sich plötzlich ein Mann vor ihnen erhebt, wollen die Soldaten nicht auffallen und stehen ebenfalls auf. Wie sie sich erheben, fangen alle Kirchgänger an zu lachen. Nach der Messe fragen sie den Priester, was es denn zu lachen gab. Dieser antwortet ihnen in englischer Sprache: "Wir hatten kürzlich die Geburt eines unehelichen Kindes zu verzeichnen. Da die Mutter nicht wusste, wer der Vater ist, habe ich den Aufruf gemacht, der Vater möge so grossmütig sein und sich zu erkennen geben."
Ein kleiner Junge steht mit seinem Fahrrad an einem Fluss schreit verzweifelt: "Hilfe, die Mutter ist ins Wasser gefallen!". Einige mutige Passanten springen in den Fluss, um die Mutter zu retten. Vergeblich tauchen mehrmals bis zum Grund, finden aber nichts. Einer meint dann zu dem Jungen: "Wir können Deine Mutter nicht finden. Wir rufen jetzt die Feuerwehr". Darauf der Junge: "Ach, so schlimm ist es nun auch nicht. Dann muss ich halt mein Rücklicht provisorisch mit Klebeband befestigen."
Die Eheleute brüten über einem Kreuzworträtsel. Nach langem Überlegen wendet sich der Mann an seine Frau: "Sag mir eine Tierart!". Sie: "Zitronenfalter?". Er: "Ich meine böse Tierart!". Sie: "Böser Zitronenfalter".
Am Stammtisch erzählt einer: "Heute war ich in der Frühmesse. Ich sage Euch: Die Jungen von heute haben vor nichts mehr Ehrfurcht, nicht einmal mehr vor der heiligen Kirche. Während der Predigt, zündet sich der junge Kerl neben mir plötzlich eine Zigarette an. Ich konnte es fast nicht glauben! Diese Frechheit! Raucht der einfach eine Zigarette während der hochwürdige Herr Pfarrer zu den Gläubigen spricht! Vor Schreck wäre mir fast mein Bier aus der Hand gefallen!"
Patient zum Hausarzt: "Herr Doktor, muss ich immer noch aufs Rauchen und auf den Alkohol verzichten?" - "Aber ja doch! Das habe ich ihnen doch schon vor vier Wochen gesagt!" - "Schon gut, ich dachte nur, die Medizin hätte vielleicht inzwischen Fortschritte gemacht!"
Ein Polizist geht Streife durch den Stadtpark und bemerkt zwei junge Menschen, die still unter einem Baum sitzen: Ein Junge, der eine Computerzeitschrift liest und ein Mädchen, welches häkelt. Er spricht den Jungen an und fragt, was er da täte. Der antwortet: "Sie sehen es ja, ich lese eine Fachzeitschrift." Der Polizist fragt, was denn das Mädchen da täte. Der Junge antwortet: "Nun, sie häkelt." Dann will der Polizist wissen, wie alt der Junge ist. Er antwortet: "Ich bin 18 Jahre alt." Der Polizist deutet auf das Mädchen: "Wie alt ist sie?" Der Junge schaut auf die Uhr: "Sie wird in sieben Minuten 16 ..."
Der Flugkapitän macht seine Durchsage und vergisst das Mikro auszuschalten. Die Fluggäste hören ihn danach zum Copiloten sagen: "Übernimm mal das Flugzeug! Jetzt trinke ich erstmal einen Kaffee und dann werde ich  mir die neue, junge Stewardess vornehmen." Die besagte Stewardess rennt in Richtung Cockpit, da sagt eine ältere Dame: "Sie brauchen sich doch nicht so zu beeilen, er will doch zuerst seinen Kaffee trinken."
Der Ehemann sitzt nachdenklich in der Küche. Seine Gattin will wissen, was ihn bedrückt. Er fragt sie: "Weisst Du noch wie alt wir waren, als wir uns kennen lernten?". Sie: "Du 20, ich 16". Der Mann weiter: "Was haben wir am ersten Abend gemacht?". Sie: "Na wir haben miteinander geschlafen und mein Vater hat uns entdeckt". Er: "Was hat Dein Vater zu mir gesagt?" - "Du sollst mich heiraten oder er verklagt Dich und Du kommst wegen Vergewaltigung 20 Jahre in den Knast! Wieso fragst Du mich das alles?". Der betrübte Ehemann: "Heute wäre ich aus dem Gefängnis entlassen worden!"

 [Zurück]