Witz-Bibliothek      (bisherige Witze des Jahres 2016)

Gespräch zwischen Mutter und Tochter: "Mutti, können alle Engel fliegen?" - "Ja, meine Kleine, Engel können fliegen. Sie haben ja Flügel" - "Aber Marianne kann doch nicht fliegen?" - "Nein, Marianne ist doch unser Hausmädchen. Die kann nicht fliegen." - "Aber Papa sagt zu immer ihr, sie sei ein süsser Engel." - "Dann fliegt sie!"
Im eisigen Wind auf der Treibjagd treffen sich zwei Jäger. "Wo hast du deine Ohrenschützer gelassen?“ fragt der eine. Darauf der andere: "Seit dem Unglück trage ich keine mehr.“ – "Was für ein Unglück?“ – "Ein Jagdkamerad hatte kürzlich gefragt, wer noch einen Schnapps möchte und ich habe nichts gehört."
In einer Firma hat eine neue Mitarbeiterin angefangen. Sie steht mit einem Stapel Akten vor dem Aktenvernichter und weiss nicht, wie das Ding funktioniert. Kommt ein Kollege vorbei: "Kann ich Ihnen helfen?" Die Neue: "Ja, gern! Wie funktioniert denn diese Maschine?" Der Kollege: "Ganz einfach! Sie stecken alle Akten hier rein und betätigen den Knopf hier." Der Kollege nimmt ihr die Akten aus der Hand und wirft eine nach der anderen in den Aktenvernichter. Als die Arbeit getan ist, meint die Mitarbeiterin: "Ist ja toll, wie einfach das geht! Und wo kommen jetzt die Kopien raus?"
Ein Tourist fährt durch das Burgenland. Plötzlich wird er von einem am Strassenrand stehenden Polizisten angehalten. "Das macht dann 40 Euro Bussgeld," sagt der Polizist, „Sie sind zu schnell gefahren!" –  „Wo haben Sie das Radargerät versteckt?" fragt der Tourist. „Ich habe gar keine Geschwindigkeitskontrolle bemerkt!" Der Gesetzeshüter: „Wir brauchen gar kein Radargerät. Das hören wir am Ton." erklärt der Polizist. " –  „Hugo!, Hugo, komm mal raus!" Aus dem Gebüsch am Strassenrand erscheint ein zweiter Polizist. "Sag, Hugo, wie schnell ist der Kerl da gefahren?" –  „Rrrrrrrrr" – „Und wie schnell hätte er fahren dürfen?" – „Ssssst" 
Der Sohn beschimpft seine Mutter als Schlampe. Die Mutter geht zum Vater und sagt: „Unser Sohn hat mich eine Schlampe genannt.“ Der Vater ist verärgert und meint: „Jetzt knöpfe ich mir diesen Hurensohn mal vor!"
Auf einer zweispurigen Innerortsstrasse muss eine hübsche Dame anhalten, da die Ampel rot zeigt. Kurz darauf fährt ein junger Mann auf der zweiten Spur an und muss auch anhalten. Er lässt beide Fenster herunter und betrachtet die junge Frau. Diese öffnet ihr Fenster ebenfalls und schaut den Mann im Wagen neben ihr interessiert an. Da fragt dieser: „Na, haben Sie auch gefurzt?“
Ein Rabbiner steht auf dem Parkplatz im Vatikan und sieht die vielen Limousinen mit Kardinälen vorfahren: Cadillacs, Rolls Royce, Bentleys, Mercedes, Maybachs, Jaguars usw. Da murmelt der Rabbi bewundernd: „Was für eine Entwicklung. Mit einem einzigen Esel haben sie angefangen!“
Bei der Polizeieinsatzzentrale ruft ein Mann an: "Kommen sie sofort ich brauche ihre Hilfe. Vor meinem Haus prügeln sich zwei Frauen um mich!" Darauf der Polizist: "Was ist daran so schlimm? Ich würde mich freuen, wenn ich so begehrt wäre." Darauf der Anrufer "Im Prinzip schon aber die hässliche Dicke scheint zu gewinnen."
Eine Frau stürmt völlig aufgelöst aus der Sauna und sagt zur Aufsicht, sie sei unsittlich berührt worden. Der Aufseher bemüht sich, die Frau zu trösten und zu beruhigen. Da stürmt schon eine weitere Frau hinaus und behauptet ebenfalls, auch sie sei unsittlich berührt worden. Der Aufseher ist noch damit beschäftigt, die beiden weinenden Frauen zu trösten, als noch eine dritte hinausrennt und ebenfalls schluchzend das gleiche behauptet. Darauf hin entschliesst sich der Aufseher, nun doch nachzusehen, was da drinnen vor sich geht. Er kann jedoch zunächst nichts Ungewöhnliches feststellen. Aber plötzlich sieht er einen Mann, der auf dem Boden herumkriecht. "Was machen sie denn da?" spricht er ihn an. Der Mann antwortet : "Ich habe meine Brille und mein Toupet verloren, die Brille kann ich einfach nicht finden, aber das Toupet hatte ich schon dreimal in der Hand."
Ein junger Mann sagt im Gespräch am Stammtisch zu einem gut 50 jährigen Herrn: "Das Erste, was ich tun werde, wenn ich heirate, ist, meine Schwiegermutter für mindestens fünf Jahre in Urlaub zu schicken!" Darauf der ältere Herr: "Ihre Idee gefällt mir! Kennen Sie übrigens die Brigitte, meine 20 jährige, ledige Tochter?"
Am Stammtisch meint einer: „Ich vermute, mein Nachbar beobachtet mich. Er hat kürzlich meinen Namen in der Googlesuche eingegeben.“ Ein Kumpel: „Woher kannst Du das wissen?“ – „Ich habe es mit meinem Fernrohr gesehen!“
Zwei Frauen beim Kaffeetratsch. Fragt die eine: „Ist Dein Mann immer noch arbeitslos?“ – „Ja, leider.“ – „Was macht er denn den ganzen Tag!“ – „Er meditiert“. Da meint die erste: „Meditieren? Noch nie gehört. Es ist aber auf jeden Fall besser, als wenn er einfach nur rumsitzen und nichts tun würde.“
Die Frau tadelt ihren Ehemann: „Du hast doch versprochen, ins Fittnessstutio zu gehen, und nun hängst Du hier faul in der Stube rum!“. Er: „Da will ich ins Fitnessstudio gehen, stolpere über die eigene Sporttasche, purzle auf das Sofa und reisse mir dabei die Jogginghose runter und schlage den Kopf an der Lehne an. Halb benommen falle ich mit dem Arm auf mein Handy und bestelle aus Versehen eine Pizza. Was hättest Du da getan?“
Als der Sohn an Ostern krampfhaft nach versteckten Ostereiern sucht, will ihn der Vater aufklären: „Du sollst es nun endlich erfahren: Der Osterhase und der St. Nikolaus - ähm... das war immer ich. Die gibt es in Wirklichkeit gar nicht.“ – „Keine Sorge Papa, das habe ich schon vermutet“, beruhigt ihn der Sohn. „Dann warst Du auch der Weihnachtsmann und so, bis auf den Storch, das war jeweils Onkel Max.“ 
Zwei Männer stossen im Supermarkt mit ihren Einkaufswagen zusammen. Meint der eine völlig aufgelöst:  „Entschuldigen Sie, aber ich bin total durcheinander, ich suche meine Frau!". Darauf der andere: „Mir geht es auch so, seit 30 Minuten suche ich schon. Wie sieht Ihre denn aus?" – „Sie hat blonde lange Haare, ist 1.80 m gross, braungebrannt, vollbusig, schlanke Figur, trägt einen Minirock, ein weisses enges Top ohne BH und Schuhe mit sehr hohen Absätzen. Und wie sieht denn Ihre aus?" – „Das spielt keine Rolle, wir suchen zuerst Ihre."
Die Lehrerin tadelt einen Schüler, welcher seine Hausaufgaben nicht gemacht hat. „Ich habe doch von Euch verlangt, dass Ihr Euer Zimmer beschreibt. Warum hast Du es nicht gemacht Josef?“ – „Ich wollte es ja tun, aber als ich eine Wand vollgeschrieben hatte, hat mir die Mutter eine Ohrfeige gegeben und da getraute ich mich nicht mein Zimmer weiter zu beschreiben“.
Ein Mann prahlt: ''Mein neuer Hund ist super klever. Er bringt mir jeden Morgen die Zeitung!''. Der Zuhörer gelangweilt: ''Ja und? Das machen doch alle Hunde.'' -  ''Vielleicht schon, aber so spare ich mir das Abo!''
Diskussion an einem deutschen Stammtisch: "Ich kaufe mir ein Elektroauto. Da bekomme ich 4000 Euro Prämie!" - "Wer zahlt die denn?" - "Der Steuerzahler." - "Das bin ja ich!" - "Genau."
Zwei Passagiere sitzen nebeneinander im Flugzeug und langweilen sich. Der eine ist ein Physiker, der andere Landwirt. Da fragt der Physiker den Nachbarn, ob er nicht Lust auf ein kleines Spielchen hätte. "Wir stellen uns gegenseitig eine Frage. Wenn Sie die Antwort nicht wissen, zahlen Sie mir 10 Franken und wenn ich danach nicht antworten kann, bekommen Sie 100 Franken!"Der Bauer willigt ein. Der Physiker stellt die erste Frage: "Wie gross ist die Entfernung zwischen Erde und Mond?" Der Landwirt sagt kein Wort und reicht dem Physiker eine 10er Note.Nun ist der Bauer  an der Reihe. Er fragt: "Was geht auf drei Beinen einen Hügel hinauf und kommt auf vieren wieder herunter?" Der Physiker schaut ihn etwas verwirrt an, nimmt sein iPhone und recherchiert im gesamten Internet nach der Antwort. Nach einer Stunde weckt er den Bauern und gibt ihm die 100 Franken. Der Bauer nimmt das Geld höflich an, dreht sich zur Seite und versucht weiter zu schlafen. Der Physiker fragt etwas verdutzt: "Was ist denn die Antwort auf die Frage?" Wortlos greift der Landwirt in seine Brieftasche und reicht seinem Nachbarn 10 Franken.
Der Dorfpfarrer ist leidenschaftlicher Fischer. Eines Sonntagmorgens herrschen perfekte Wetterverhältnisse und die Fische würden sicher in Mengen anbeissen. Eigentlich müsste unser Pfarrer jetzt seinen Gottesdienst halten. Er ruft seinen Kollegen an, täuscht eine Grippe vor, fährt mit dem Boot hinaus auf den See. Gleich beim ersten Wurf beisst seine bisher grösste Forelle an. Oben im Himmel beschweren sich die Engel beim lieben Gott: "Herr, wie kannst du das zulassen? Nicht nur dass er seine Pflicht vergisst, du belohnst ihn auch noch mit so einem riesigen Fisch?" Darauf Gott: "Belohnung? Überlegt doch mal: Ist es nicht die grösste Strafe für ihn die, dass er bei niemanden von seinem Fang prahlen kann?"
Zwei Nachbarn treffen sich auf der Strasse. Der Eine: „Ihre Katze hat meinen Rottweiler getötet. Das kommte Sie teuer zu stehen!“ Der Andere: „Was? Meine herzallerliebeste, kleine Miezi? Das ist doch unmöglich!“ -  „Doch! Mein Hund Hasso ist an ihr erstickt.“
Ein Junge behauptet, er könne vor jedem beliebigen Fussballspiel den Punktestand exakt voraussagen. Die Kumpels wollen wissen, wie er das schaffe. Der Junge: „Ich erkläre es Euch, aber ich will dafür ein Eis“. Die Jungs legen ihr Sackgeld zusammen und spendieren ihrem Freund die geforderte Glace. Der leckt genüsslich daran und spricht dann: „Das ist ganz einfach. Vor jedem Fussballspiel ist der Punktestand immer 0 zu 0.
Zwei Kollegen plaudern über dies und das. Da meint einer: „Wenn ich Namen von Liebespaaren in Bäume eingeritzt sehe, denke ich immer: "Ach, wie süss". Der andere: „Nein, ich denke jeweils: „Erstaunlich, wie viele Leute ein Messer zu einem Date mitbringen."
Der Polizist hält eine Touristin in einem Auto mit polnischem Nummernschild an. „Haben Sie nicht bemerkt, dass da hinten ein Fahrverbot steht?“ und zückt Block und Kugelschreiber. „Ihren Namen bitte:“ Die Dame ist etwas eingeschüchtert und antwortet: „Justyneczka Blaszczykowski“. Darauf der Gesetzeshüter: „Na gut, dann wollen wir mal von einer Busse absehen, aber lassen Sie sich hier nie mehr beim Fahren erwischen!“
An der Türe klopft es heftig. „Sofort aufmachen Polizei!!!“. Aus der Wohnung geantwortet eine Frauenstimme: „Ich will aber keine Eier!“ – „Wir haben keine Eier!“ – „Ich weiss!!!“
Treffen sich zwei Lehrer auf dem Flur des Schulhauses und plaudern über das vergangene Schuljahr. Da fragt der eine: „Kannst Du es auch nicht leiden, wenn die Schüler Deine Texte nie ganz durchlesen?“ Der andere: „Eine Studie hat gezeigt, dass von 4,357,821,745 Personen, 98% zu faul waren, die soeben genannte Zahl ganz zu lesen.“
Im Kaffee meint eine Dame zur andern: „Mein Freund erzählte mir neulich, er habe den Körperbau eines griechischen Gottes“. Da entgegnet die Andere: „Du solltest ihn aufklären, dass Buddha kein griechischer Gott ist.“
Ein kleiner Junge blickt durchs Schlüsselloch in das Schlafzimmer seiner Eltern und sagt: "Na toll, und die schimpfen immer mit mir, wenn ich in der Nase bohre!"
In Bayern: Ein achtjähriger Junge geht die Strasse entlang. Ein Auto fährt im Schritttempo neben ihm, das rechte Fenster ist geöffnet. Der Fahrer sagt: „Ich gebe dir 10 Euro und einen Schokoriegel, wenn du zu mir ins Auto steigst.“  Der Junge weigert sich und geht weiter. Das Auto fährt mit ihm. „Komm, steig schon ein – ich gebe dir auch 20 Euro und zwei Schokoriegel!“, sagt der Mann. Der Junge geht wortlos weiter. Noch einige Meter weiter verspricht der Fahrer: „Ok, das ist mein letztes Angebot: 50 Euro und so viele Schokoriegel, wie du tragen kannst!“ Da antwortet der Junge: „Papa, du hast Du hast unsern BMW gegen diesen Toyota eingetauscht – jetzt musst du damit leben!“
Ein Mann besucht Las Vegas und betrinkt sich bis zur Besinnungslosigkeit. Am nächsten Morgen erwacht er mit fürchterlichen Kopfschmerzen neben der hässlichsten Frau, die er je gesehen hat. Leise stiehlt er sich aus dem Bett und legt diskret 50 Dollar auf den Nachttisch. Neben dem Bett liegt eine zweite Frau. Als er vorsichtig über sie hinweg steigen will, schlägt sie die Augen auf und meint: „Und die Trauzeugin bekommt nichts?
Unmittelbar vor dem Wettkampf fragt der Sportler seinen Arzt: „Ist das nicht gefährlich, wenn Sie mir während den Olympischen Spielen ein Aufputschmittel spritzen?“ – „Wieso, Du bist doch kein Russe!“
Zwei Kollegen treffen sich nach langer Zeit wieder einmal am Stammtisch. „Na, immer noch arbeitslos?“, fragt einer. „Nein, ich arbeite seit zwei Jahren im Stadttheater in Zürich“ – „Was machst Du denn da?“, will sein Kumpel wissen. „Nun, ich verteile die Rollen“, gibt der andere zur Antwort. Der erste ist sehr erstaunt und meint: „Das hätte ich Dir nie zugetraut. Ist das nicht sehr schwierig?“ – „Nein, immer zwei pro Toilette.“
Einem jungen Mann ist es gelungen, die hübsche Blondine vor dem Ertrinken zu retten. „Ich danke Ihnen“, flüsterte sie, „hoffentlich hat es nicht zu viel Mühe gemacht, mich aus den Fluten zu ziehen.“ - „Das nicht“, sagt der Mann, „mühsam war es nur, die drei anderen Kerle niederzuschlagen, die Sie auch retten wollten.“
Am Stammtisch erzählt einer: „Ich habe mit meiner Frau gestern über das heikle Thema Sterbehilfe gesprochen und ihr gesagt, dass wenn ich von Maschinen am Leben gehalten würde und ich meine Nahrung aus Flaschen zu mir nehme, sie mir dann diese Nährlösung absetzen und die Maschinen abschalten soll. Daraufhin hat sie mein Bier weggeschüttet und den Fernseher abgeschaltet. Die blöde Kuh.“
In der Schule: Die Kinder müssen zuhause fragen, was deren Eltern beruflich machen. Am nächsten Tag sollen sie über die Berufe der Eltern berichten. Alle erzählen was, dann ist der kleine Max dran: „Mein Papa spielt Klavier in einer Schwulenbar!“. Die Lehrerin, ist geschockt und geht am selben Abend zu den Eltern von Max und stellt den Vater zur Rede: „Wieso können Sie dem Kind diese schreckliche Tatsache nicht verheimlichen?“ Der Vater: „Also eigentlich bin ich Kernphysiker und spezialisierte mich auf Isotopen im Tieftemperaturbereich, welche in NMR-Spektroskopen Verwendung finden, aber wie soll ich das einem 7jährigen erklären?“
Der Junge schreibt im Diktat das Wort "Kobra" klein. Da seufzt die Lehrerin: "Ich habe euch doch schon hundertmal erklärt: Alles, was man anfassen kann, wird gross geschrieben!". Da erwidert der Schüler: "Na, dann versuchen sie doch mal eine Kobra anzufassen!"
Tierkunde in der Schule. Die Lehrerin fragt: "Was ist ein Steinbutt?". Ein Junge meldet sich: "Na, das ist ein sehr flacher Fisch." – "Und weisst Du auch, warum er so flach ist?" – "Na, weil er von einem Walfisch gebumst wurde." Die Lehrerin ist entsetzt und schleppt den Jungen zum Rektor. Dort verteidigt sich der Kleine und sagt: "Die Lehrerin stellt immer so provozierende Fragen! Sie hätte doch auch fragen können, wieso der Tintenfisch so grosse Augen hat." Der Direktor: "Ach? Und warum hat der Tintenfisch so grosse Augen?" – "Weil er den beiden zugeguckt hat!"
Ein Geschäftsmann besucht seinen chinesischen Freund im Krankenhaus. „Xià chē hòu wǒ guǎn dào, Xià chē hòu wǒ guǎn dào", flüstert der Kranke mit schwacher Stimme. Der Geschäftsmann möchte ihm gern helfen, spricht aber kein Chinesisch. „Xià chē hòu wǒ guǎn dào", wiederholt der Patient. Kurz darauf ist er tot. Wenige Monate später, ist der Mann auf Geschäftsreise in Schanghai. Da fragt er natürlich was „Xià chē hòu wǒ guǎn dào" bedeute. Der Gastgeber ist etwas erstaunt und antwortet: „Geh von meinem Luftschlauch runter."
Ein hochbetagtes Ehepaar geht in einen Schnellimbiss, wo sich beide einen Hamburger und eine Portion Pommes frites gerecht aufteilen. Ein Lkw-Fahrer hat Mitleid mit ihnen und bietet an, der Frau eine eigene Mahlzeit zu spendieren. „Nein, danke", sagt der Ehemann. „Wir teilen alles." Der Lkw-Fahrer bietet der Frau erneut eine Mahlzeit an, weil sie noch keinen Bissen gegessen hat. „Sie wird noch essen", versichert ihm der Ehemann. „Wir teilen alles." –  „Und warum essen Sie dann noch nicht?", fragt der Lkw-Fahrer die Frau. Darauf sie: „Weil ich auf das Gebiss warte!"
Eine Frau geht in ein Kurhaus, welches sich auf Abnehmen spezialisiert hat. Nach vier Wochen schreibt die Frau ihrem Mann: „Ich habe inzwischen schon die Hälfte meines Gewichtes abgenommen. Wie lange soll ich noch bleiben?“ Schreibt der Mann zurück: „Noch vier Wochen!“
Die Ehefrau: „Hey, sieh mal der Betrunkene da!“ Der Ehemann: „Kennst du den etwa?“ Die Ehefrau: „Ja, mit dem war ich vor 5 Jahren zusammen. Er hat um meine Hand gebeten und ich habe abgelehnt!“  Der Ehemann: „Unglaublich – er feiert immer noch!“
Ein Zürcher erlitt einen schweren Unfall bei dem ihm ein Ohr abgerissen wird. In der Klinik teilt ihm der Arzt mit, dass man sein Ohr leider nicht mehr gebrauchen könne. Es sei aber gerade vorhin ein Basler verstorben, welcher noch intakte Ohren habe. Von dem könnte man ihm ein Ohr annähen. Darauf der Zürcher: „Gut ich brauche nun mal ein zweites Ohr, schon wegen der Brille, dann nehmen sie halt das von diesem blöden Balser.“ Darauf wird die Transplantation durchgeführt. Einen Tag später kommt der Arzt zur Nachkontrolle, aber das Bett des Zürchers ist leer. „Schwester wo ist denn der Patient aus Zimmer 5?“ – „Der Herr ist leider verstorben, Herr Doktor, dass Ohr hat Ihn abgestossen!“
Zur Feier ihres 30. Hochzeitstages plant ein Ehepaar eine Reise in das Hotel, in dem sie einst ihre Flitterwochen verbracht haben. Alles soll perfekt sein. Der Mann fährt einen Tag früher, um alles vorzubereiten. Nachts schreibt er eine E-Mail an seine Frau, macht jedoch einen Tippfehler bei der Adresse, und die Nachricht landet stattdessen bei der Witwe eines kürzlich verstorbenen reformierten Pfarrers. Am nächsten Morgen findet der Sohn der Pfarrerwitwe seine Mutter ohnmächtig vor ihrem Computer. Dort steht: „Meine herzallerliebste Frau, ich bin gerade eingetroffen. Alles ist für deine Ankunft morgen vorbereitet. Ich hoffe, Deine Reise wird so angenehm wie meine. P.S.: Es ist sehr heiss hier!"
Der Lehrer ist wütend, da wieder einmal die ganze Klasse pennt und niemand seine Fragen beantworten kann. Er ruft: „Der Dümmste der Klasse soll aufstehen!“ Nach einigen Sekunden erhebt sich der schlauste Schüler von seinem Sitz. Der Lehrer: „Warum stehst ausgerechnet Du auf?“ – „Ich wollte Sie nicht alleine stehen lassen.“
Der Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr der Stadt Bern betritt den Aufenthaltsraum und spricht: „So, Kameraden, jeder soll gemütlich das Kuchenstück geniessen und den Kaffee austrinken. Danach bitte ich Euch, die Stiefel anzuziehen und den Helm zu ergreifen. Anschliessend begeben wir uns zu den Fahrzeugen, aber nichts übereilen. Im Bundeshaus brennt es.“
Ein PC-Besitzer ruft eine Hotline an: „Ich habe gestern den neusten Office-Update installiert. Nun kann ich Word nicht mehr starten!“ – „Dieses Problem hatten wir bei uns ebenfalls“. Der Anrufer: „Was haben Sie dann gemacht?“. Der Kundenberater: „Wir haben das Update ein zweites Mal installiert.“ – „Gut, dann mache ich das auch. Herzlichen Dank“. Nach einigen Stunden ruft der PC-Besitzer wieder an: „Jetzt kann ich Windows 10 nicht mehr starten!“. Der Berater ganz ruhig: „Das war bei uns genau so.“
Eine Primar-Schulklasse besucht eine uralte Naturhöhle. Der Höhlenführer erklärt, wie die Urmenschen in prähistorischer Zeit in der Höhle gelebt haben, wie sie schliefen, was sie assen und wie sie Bilder von erlegten Tieren an die Höhlenwände gemalt haben. Er fragt in die Schulklasse: "Wisst Ihr, warum die Urmenschen Bilder vom Mammut, Säbelzahntiger und  Höhlenbären an die Höhlenwände gemalt haben?" Da meldet sich ein Junge: "Wahrscheinlich weil sie nicht wussten wie man's buchstabiert!"
Drei Damen sitzen beim Kaffee, als zwei über ihren kürzlichen Besuch auf dem Bio-Markt berichten. Die eine: „Ein Gemüsebauer verkaufte über 50 cm lange Gurken.“ Dabei zeigt sie das auch mit den Händen an. Die andere zeigt den Umfang der Gurken und meint: „Die hatten mindestens 10 cm Durchmesser.“ Da meldet sich die dritte Dame, welche etwas schwerhörig ist, zu Wort: „Wo wohnt dieser Herr?“
Ein Mann geht mit seiner Frau ins Pfarrhaus, sucht den Priester auf und klagt: „Meine Frau und ich sind schon zwei Jahre verheiratet und haben noch keine Kinder.“ Da sagt der Priester: „Morgen fahre ich zufällig nach Rom und zünde dann für Euch eine Kerze an.“ Nach ein paar Jahren kommt der Mann mit vier Kindern und einem Baby in die Kirche. Der Priester erkennt ihn und fragt: „Wo ist denn Ihre Frau?“. Da antwortet der Mann: „Die ist nach Rom gefahren, um die Kerze zu löschen.“

 [Zurück]