Witz-Bibliothek      (bisherige Witze des Jahres 2017)

Ein Autofahrer steht in den USA im Stau. Plötzlich klopft ein Polizist an sein Fenster. „Der neu gewählte Präsident wurde entführt!", eröffnet der Gesetzeshüter. "Die Täter verlangen 10 Mio. Dollar Lösegeld oder sie übergiessen den Präsidenten mit Benzin und zünden ihn an. Ich und meine Kollegen gehen nun von Auto zu Auto und sammeln.“ Der Autofahrer: „Und wieviel spenden die Leute im Durchschnitt?“ – „So 4-5 Liter …“
Rekrutierung für die Armee. “Na was sind Sie denn von Beruf?” fragt der Oberst. “Ich bin Komiker!” – “Komiker – na dann zeigen Sie mal, was Sie können!” Der Komiker reisst die Tür auf und brüllt hinaus: “Ihr könnt alle heimgehen! Ich habe den letzten Job gekriegt!”
Ein junger Mann will in die Musikakademie eintreten und muss nun einen Test zum Feststellen seines musikalischen Gehörs absolvieren. Der Professor spielt zwei Töne vor: Ein C, dann ein E. „Haben sie das erkannt?“ fragt er den angehenden Studenten. „Hmm, kann ich es nochmals hören?“ Wiederum erklingt C und E. „Hmm, Moment, ich hab‘s gleich. Oder doch noch ein drittes Mal, bitte“. Wieder tönt ein C und ein E. Darauf der junge Mann: „Jetzt hab ich’s. Das ist ein Klavier!“
Der neue US-Präsident macht einen Besuch bei einem Schafhirten und lädt dazu auch die Presse ein. Ein Fotograf knipst ihn inmitten der Herde. Darauf sagt der Präsident zu dem Fotografen: "Dass Ihr mir aber nicht so dummes Zeug unter das Bild schreibt, wie Präsident Trump und die Schafe oder so!" -  "Nein nein, geht schon klar.", antwortet der Fotograf. Am nächsten Tag ist das Bild in der Zeitung und darunter zu lesen: Präsident Trump (3.v.l.).
Zwei ausländische Männer haben bei einem Bauern ein Schwein geklaut, in ihr Auto auf den Rücksitz gesetzt und brausen nun davon. Eine Polizeikontrolle bremst die Flucht. Damit niemand was bemerkt, binden sie der Sau schnell ein Kopftuch um. Ein Polizist schaut durchs Fenster und sagt: „Sie können weiterfahren. Alles in Ordnung." Als sie weggefahren sind, meint der Polizist zu seinem Kollegen: „Diese Ausländer, die schnappen uns immer die geilsten Weiber weg!"
Der Mann kommt zum Bankschalter und sagt: „Entschuldigung, sie haben sich gestern bei der Auszahlung um 10’000 Franken geirrt“ - „Das kann jeder behaupten“, antwortet der Mann hinter dem Schalter, „das hätten Sie sofort sagen müssen, jetzt ist es zu spät!“ - „Schon gut, sagt der Kunde, dann behalte ich das Geld eben.“
Der Pfarrer hält bei der Gemeinde eine Predigt über Aberglauben. Er erklärt: "Horoskope, Vierblättrige Kleeblätter oder Hufeisen an Autokühlerhauben sind der reinste Unfug und nützen gar nichts. Wirksam ist nur der Glaube an die Kirche mit ihren Heiligen Nothelfern. In unserer Kirche, zum Beispiel, montierten wir vor über zwanzig Jahren ein Bildnis des Heiligen Christophorus an unserer Orgel und sind seither niemals mit einer andern Orgel zusammengestossen!"
Ein Bundesrat speist in einem Restaurant. Der Kellner hat ihn erkannt und fragt eifrig: "Wie schmeckt Ihnen das Essen, Herr Bundesrat?" Da meint der hohe Politiker: "Danke. es geht so. Leider haben die Kartoffeln die absolute Mehrheit!"
Der Bademeister sieht einen Mann, der am Beckenrand steht und immer wieder ruft: „Wahnsinn! Wahnsinn!“. Er fragt ihn, was los sei. „Unglaublich!“, erwidert der Mann. „Gestern hatte mein Sohn die erste Schwimmstunde und heute kann er schon eine Stunde tauchen!“
Eine Frau kehrt abends nach Hause zurück und sagt zu ihrem Ehemann: "Stell Dir vor, soeben wurde ich vergewaltigt."  Der Mann: "Iss eine Zitrone!". Am nächsten Abend tritt sie wieder ein und schreit: "Ich bin gerade wieder vergewaltigt worden!" - "iss eine Zitrone!". Am nächsten Abend kommt sie wieder nach Hause und brüllt: "Ich bin schon wieder vergewaltigt worden!" - "Iss eine Zitrone!" - "Warum sagst Du mir immer, ich soll eine Zitrone essen?" - "Weil ich Deine lächelnde Visage nicht ertragen kann!"
Am 8.Tag verteilte Gott die Dialekte. Alle Völkchen waren glücklich.  Der Berliner sagte: "Icke hab nen wahnsinns Dialekt, wa?".  Der Hanseate sagte: "Moin Dialekt ist dufte, ne".  Der Kölner sagte: "Hey, du Jeck, mit Kölsch feiert man Karneval!".  Der Hesse sagte: "Babbel net, di Hessa babbeln des best Hochdeutsch!".  Der Sachse sagte: "Ja nu freilisch is äs Sächsisch klosse!".  Nur für den Bayer war kein Dialekt mehr übrig. Da wurde er sehr traurig. Irgendwann sagte dann Gott zu ihm: "Scheiss di ned o, dann redst hoid wia I".
Eine Zeitungsredaktorin besucht einen 95jährigen. "Wie haben Sie es geschafft, so alt zu werden und noch so gesund zu sein?" - "Naja, jeden Morgen ein Schnäpschen und abends ein Glas Rotwein" - "Gestatten Sie mir eine intime Frage: Wie hielten Sie es mit Sex?" - "Ja, immer sehr viel" - "Wann das letzte Mal?" - "1945". Die Fragenstellerin: "Das ist aber doch schon sehr lange her" - "Wieso, wir haben doch erst halb neun!"
Der kleine Bub zu seinem Vater: „Esst Du und Mami eigentlich immer Weisswürste im Bett?“. Der Vater ist ab dieser Frage sehr erstaunt. „Natürlich nicht! Wieso kommst Du auf diese Frage?“. Der Junge: „Ich habe heute die Wursthäute in Deinem Nachttisch entdeckt“.
Nach der Pause betritt ein Kind heulend das Klassenzimmer. Der Lehrer fragt: „Warum heulst Du Hugo?“. Der Junge: „Max hat mir geschlagen!“ – „Mich“, korrigiert der Lehrer. Der Schüler: „Was Dir auch?“
Zwei Frauen unterhalten sich über ihr Familienleben. Die eine fragt: „Habt Ihr im Bett eigentlich auch so Rituale?“. Die andere: „Ja, mein Mann hat es gerne, wenn ich mich als Politesse verkleide. Dann stelle ich ihm einen Strafzettel aus und er flucht wie wild.“ – „Danach bekommt er aber, was er will?“ – „Erst wenn er die Busse bezahlt hat!“
Eine junge Frau klagt der andern: „Nun habe ich mit meinem Freund Schluss gemacht. Ich war schon im Tanzlokal, wo wir uns um 20 Uhr verabredet hatten. Als er um Viertel nach acht immer noch nicht erschien, habe ich ihm eine SMS geschrieben. ‚Du musst Dich entscheiden. Ich oder der Fussball!‘ “. Die Kollegin: „Was hat er dann geantwortet?“ Die erste: „Du natürlich“. Die Kollegin ist erstaunt: „Aber das ist doch super. Wieso hast Du Dich von ihm getrennt?“ – „Seine SMS kam erst um 23 Uhr.“
Zwei Nachbarinnen diskutieren. Eine erklärt: „Ich habe 5-6 mal Sex pro Woche mit meinem Mann“. Die andere: „Ich nur ein- bis zweimal.“ – „Ach, Du hast doch gar keinen Mann!“ – „Sorry, ich dachte wir sprechen über Deinen Mann.“
Ein Taxifahrer nimmt einen betrunkenen Fahrgast mit. Am Ziel angelangt, zahlt dieser die Fahrt, verlässt das Taxi und betritt ein Hotel. Nach kurzer Fahrt bemerkt der Taxifahrer einen sonderbaren stinkenden Geruch. Er dreht sich um und sieht auf der Rücksitzbank einen riesigen Scheisshaufen. Sofort ruft er seinen Anwalt an und erkundigt sich, was er in so einer Angelegenheit tun kann. Der Anwalt sagt: "Das Gesetz hierzu ist eindeutig. Wenn der Kunde den Haufen nicht innerhalb von 3 Tagen zurückfordert, gehört er Ihnen."
Zwei Immigranten aus Afrika unterhalten sich in New York nach der ersten Englisch-Stunde: „So, wie ich das mitbekommen habe, essen die hier Hunde. Ich glaube wir müssen uns den Sitten anpassen und auch einen probieren". Sie stellen sich an einen Imbiss-Stand an und bestellen einen Hot Dog. Nach dem Essen fragt der eine den anderen: "Welchen Teil des Hundes hast du bekommen?" 
„Seid Ihr beiden Zwillinge?“ – „Nein, warum fragen Sie?“ – „Weil Euch Eure Mami genau gleich angezogen hat.“ – „Das reicht, Ihren Führerschein und die Fahrzeugpapiere bitte!“
Der Arzt zum Patienten: „Jedes Glas Wein verkürzt Ihr Leben um 10 Minuten!“. Der Patient rechnet kurz nach und meint dann: „Wenn das stimmt, dann bin ich etwa um 1870 verstorben.“  
Eine Frau und ein Herr sitzen auf einer Parkbank. Plötzlich spricht er zu ihr: „Schatz. ich bin der Meinung, dass wir mehr Kuscheln sollten. Ich denke, dass man sich in einer Beziehung entfremden kann, wenn man zu wenig kuschelt“. Sie schaut ihn an und antwortet erstaunt: „Was soll diese Anspielung? Wer sind Sie überhaupt?“ Er: „Siehst du, genau das meine ich.“ 
Der Lehrer zu seinen Primarschülern: "Kinder, was erhaltet ihr von den Hühnern?" – Die Kinder: "Eier." Lehrer: "Kinder, was erhaltet ihr von einer Kuh?" – Die Kinder: "Milch." Lehrer: "Was erhaltet Ihr von einem Schwein?" – Die Kinder: "Hausaufgaben."
Eine Frau und ein Herr sitzen auf einer Parkbank. Er spricht: „Schatz. ich bin der Meinung, dass wir etwas kuscheln sollten. Ich denke, dass man sich in einer Beziehung entfremden kann, wenn man zu wenig kuschelt“. Sie schaut ihn an und antwortet erstaunt: „Wer sind Sie überhaupt?“ Er: „Siehst du, genau das meine ich.“
Der Vater kauft sich einen Lügendetektor der anhand der Stimme Lügen erkennt und immer ein Piepsen von sich gibt, wenn jemand lügt. Der Sohn kommt am Nachmittag nach Hause. Der Vater: „Na, warst Du in der Schule?“ Sohn: “Ja natürlich“. Der Lügendetektor: „Piieep“. Der Sohn: „Ok, ich war im Kino“. Detektor: „ Piieep“. Der Sohn: „Okay, ich war mit Freunden Bier trinken“. Der Detektor bleibt still. Der Vater: „Was? In Deinem Alter haben wir nie Alkohol getrunken!“. Detektor: „Piieep“. Die Mutter lacht: „Das ist halt Dein Sohn“. Der Detektor: „Piieep“.
Ein junger Bursche betritt den Polizeiposten. Er spricht: „Ich habe den Zettel der Polizei in der Disco gesehen, auf welchem steht: Wir suchen einen Jugendlichen, anfangs 20, welcher am Bahnhof Velos klaut“. Der diensthabende Polizist: „Ja und, kennst Du ihn?“ – „Nein, aber ich möchte mich bewerben.“
Die meisten dicken Leute denken, wenn sie vor dem Spiegel stehen: „Verdammt, der Speck muss weg!“. Ich habe es da ganz anders. Ich denke das immer, wenn ich vor dem offenen Kühlschrank stehe.
Die Tochter kommt von der Schule heim. Sie hatte ihre erste Lektion in Sachen Babys. Ihre Mutter ist interessiert, fragt: "Wie war es in der Schule?" Die Kleine antwortet: "Ich bin vor Scham fast gestorben! Paul sagte, man kann Babys im Waisenhaus kaufen. Marie hat erklärt, man kann Babys im Spital kaufen. Pierre sagte, man kann Babys auch im Ausland kaufen." Ihre Mutter antwortet lachend: "Aber wieso hast Du Dich denn so geschämt?" – "Weil ich mich nicht getraut habe zu sagen, dass mein Papa und meine Mama so arm sind, dass sie mich selbst machen mussten."
Der selbstsichere Junge fragt seinen Papa: "Wie ist es eigentlich, den klügsten Sohn auf der Welt zu haben?“ Der Vater antwortet: "Keine Ahnung, frag doch Deinen Grossvater."
Ein Mann meldet bei der Polizei, dass ihm letztes Jahr die Kreditkarte gestohlen worden sei. Der Beamte: „Warum haben Sie den Verlust nicht sofort gemeldet, als sie Ihnen gestohlen wurde?“ – „Der Dieb hat weniger ausgegeben als meine Frau.“ – „Und warum melden Sie es jetzt?“ – „Ich vermute, die Frau des Diebes hat angefangen, die Karte zu benutzen!“
Anzeige in einer Zeitung: „Ich wurde im letzten Moment von meinem Freund zum Fussballmatch Basel-Zürich eingeladen. Leider heirate ich an diesem Tag. Wenn du jemanden kennst, der Interesse hat, dann soll er kurz Bescheid sagen und vorbeischauen. Sie steht vor der Stadtkirche, heisst Laura, ist 1 Meter 70 gross und trägt weiss.“
Eine Familie bekommt das erste Kind, ein Knabe. Die Hebamme möchte den Namen des kleinen Jungen wissen. Der Vater ruft sofort: „Ich habe einen, ich habe einen!“. Die Hebamme: „Nun, wie soll der Kleine heissen?“. Der Vater: „Tulpenheinrich“. Der Hebamme ist entsetzt und meint, dass man doch dem unschuldigen Kind nicht so einen blöden Namen geben soll. Darauf meint die Mutter: „Das habe ich ihm schon einige Male gesagt. Meiner Meinung soll unser Junge ‚Narzissenhugo‘ heissen“. Die Hebamme versteht die Welt nicht mehr. Sie meint: „Das ist ja noch schlimmer! Ich vermute, dass diese beiden Namen nicht mal von der Gemeindeverwaltung erlaubt würden.“ – „Das ist genau das, was ich immer sage. Die Ausländer dürfen alles – wir Schweizer nichts!“, erklärt der Vater. „In unserer Nachbarschaft wohnt eine deutsche Familie und deren Tochter heisst doch auch ‚Rosemarie‘!“
Die Frau zum Verlobten: „Wenn wir heiraten, haben wir drei Kinder, zwei Buben und ein Mädchen“. Der Zukünftige ist etwas erstaunt. „Woher willst Du das denn wissen?“ – „Weil ich meinen Eltern versprochen habe, nach unserer Hochzeit meine Kinder wieder bei ihnen abzuholen.“
Eine Baustelle soll von der Suva geprüft werden. Der Bauleiter weisst davor seine Arbeiter an: „Egal was passiert, tut so als ob es so sein soll!“ Die Prüfungskommission ist da und sieht sich alles an. Auf einmal fällt ein Maler vom 3 Meter hohen Gerüst in den Dreck. Darauf einer der Bauarbeiter: „Ah, sieh mal einer an! 9:30 Uhr. Heute ist er aber superpünktlich.“
Ein Ausländer erzählt seinem Kollegen, einem Fahrradhändler: „Gestern hat man mir mein Fahrrad geklaut!“. Der andere: „Was machst Du jetzt?“ – „Nichts, nur Schweizer Radio hören. Da gibt es eine Sendung, welche ‚Radgeber‘ heisst.“ Nach einigen Tagen fragt der Kollege, den Typen, ob er schon ein Rad bekommen habe. Der Beklaute verneint, „Das geht nicht so schnell. In der Schweiz gibt es ein Sprichwort, welches ‚Kommt Zeit – kommt Rad' heisst“. Nach einem Monat treffen sich die zwei wieder. „Jetzt will ich ein neues Rad kaufen. Hast Du eines zu verkaufen?“ – „Ja, habe eines, es kostet 3000 Fr.“ – „Ist das nicht zu viel für ein Fahrrad?“. Darauf der Verkäufer: „Nein, in der Schweiz gibt es ein Sprichwort: ‚Guter Rad ist teuer' !“
Der Arzt ist mit der Heilung des Patienten sehr zufrieden und eröffnet ihm: „Sehen Sie, obwohl Sie zuerst skeptisch waren, hat Ihnen das Medikament geholfen, gesund zu werden. Nächste Woche können Sie wieder arbeiten gehen.“ Der Patient: „Sie haben mir aber nichts von solchen Nebenwirkungen gesagt!“
Ein Kunde betritt einen Kleintierladen und fragt: „Was ist das für ein Vogel?“ – „Ein Wellensittich“ – „Kann er sprechen?“ – „Nein“ – „Dann will ich ihn nicht!“ Er zeigt auf ein anderes Tier. „Was ist das für ein Vogel?“ – „Ein Papagei“ – „Kann er sprechen?“ – „Nein“ – „Dann will ich ihn nicht!“ Er zeigt auf ein weiteres Tier. „Was ist das für ein Vogel?“ – „Ein Kakadu“ – „Kann er sprechen?“ – „Nein“ – „Dann will ich ihn nicht!“ Darauf der Verkäufer: „Da hinten hätte ich einen Buntspecht für Sie.“  – „Kann er sprechen?“ – „Nein, aber morsen.“
Zwei Schweizer, ein Industrieller und ein Jäger, sitzen an der Bar und unterhalten sich. Blufft der Industrielle: „Meine Firma hat die Matterhornseilbahn gebaut und den Simplon-Tunnel gegraben“. Da meint der Jäger: „Das ist noch gar nichts! Hast Du schon mal was vom Toten Meer gehört? Das habe ich eigenhändig geschossen!“
Am Stammtisch erzählt einer: „Auf jeder Hochzeit musste ich es über mich ergehen lassen, dass meine Tanten und Onkel mir in die Seite zwickten und mit einem Lachen zu mir sagten: ‚Ganz sicher wirst du die Nächste sein‘. Erst als ich damit anfing auf Beerdigungen das Selbe mit ihnen zu machen, hörten sie damit auf.“
Zu verkaufen: 
VW Golf Jahrgang 1987, blau, neuwertig, garantiert unfallfrei, nur sonntags und total nur 600 km gefahren, nie auf gesalzenen Winterstrassen gefahren, nur 1., 2. und Rückwärtsgang gebraucht, nie über 40 km/h gefahren, Innenausstattung wie neu, günstig, muss abgeholt werden.     Bild hier anzeigen
„Ich bin so deprimiert, keine Frau mag sich mit mir verabreden“, sagt der 140 kg schwere Mann zu seinem Pfarrer. „Alles habe ich versucht, ich nehme einfach nicht ab!“ – „Da weiss ich ein bewährtes Mittel“, tröstet ihn der Pfarrer. „Halten Sie sich morgen früh um acht Uhr in Sportkleidung bereit.“ Am nächsten Morgen klopft eine wunderschöne Frau im hautengen Trainingsanzug bei dem Mann an die Tür. „Wenn du mich fängst, kannst du mich haben“, sagt sie und rennt los. Der Mann schnauft und keucht hinter ihr her. Das wiederholt sich fünf Monate lang jeden Tag. Der Mann nahm in der Zeit über 60 Kilogramm ab, und war sich sicher, dass er die Frau am nächsten Morgen einholen würde. Als es am nächsten Tag klingelt, reisst er die Tür auf. Draussen steht eine 130 Kilogramm schwere Frau im Jogginganzug. „Der Herr Pfarrer lässt Sie grüssen und Ihnen ausrichten, wenn ich Sie fange, kann ich Sie haben.“
Der Schotte O'Brian torkelt nach Hause. In seiner Hosentasche hat er eine Flasche teuren Single Malt Whiskey. Plötzlich stolpert er und fällt der Länge nach auf die Strasse. Als er sich langsam wieder aufrappelt, fühlt er etwas Nasses sein Bein herunter laufen. "Oh lieber Gott," murmelte er, "bitte, bitte lass es Blut sein!"
Am Stammtisch in einem Restaurant in Zermatt meint ein Gast: „Ein chinesisches Pärchen hat mir heute Morgen bei der Terrasse mit Sicht auf’s Matterhorn eine sehr gute Spiegelreflexkamera geschenkt. Den Rest hab ich leider nicht verstanden.“
Ein junger Mann hat die theoretische Fahrprüfung nicht bestanden. Er tritt nach einiger Zeit zum zweiten Versuch an. Als ihn am Abend die Kollegen fragen, ob es nun mit der Prüfung geklappt habe, meint er: „Das konnte ja nur schief gehen! Der gleiche Raum, der gleiche Experte, die gleichen Fragen…“
Orchesterprobe, die Melodie fordert ein Forte in der Trompetenstimme. Der Dirigent bricht ab: "Jetzt das ganze noch mal aber in Forte." Die Trompentenspieler atmen tief ein und legen los. Der Dirigent bricht wieder ab: "Nein, nein, Forte, bitte". Die Trompeter geben alles und kriegen schon hochrote Köpfe, aber der Dirigent winkt wieder ab. Darauf der erste Trompeter: "Tut uns leid, lauter geht's nicht!" Der Dirigent: "Wieso lauter? Ich will Forte, nicht Fortissimo!"
An einem Internationalen Chirurgenkongress kommen drei Ärzte einen Tag zu spät, da sie eine wichtige Operation hatten. Der Deutsche erklärt, er habe eine Herztransplantation vorgenommen. Grosser Applaus. Der Engländer hatte eine Leber- und Lungentransplantation vorgenommen. Auch er wird mit grossem Applaus bedacht. Der Amerikaner erklärt, dass er einem Mann die Mandeln geschnitten habe. Die Kollegen sind irritiert und fragen: „Was war daran so besonders?“ – „Der Mann ist Privatsekretär des US-Präsidenten. Darum durfte er seinen Mund nicht aufmachen und ich musste ihn rektal operieren!“
Im Zug fährt eine attraktive Frau. Ein Mann betritt das Abteil und sucht schliesslich Kontakt mit der Schönen, die anscheinend an einem wissenschaftlichen Papier arbeitet. „Fahren Sie auch nach St. Gallen?“, fragt er nach einiger Zeit. „Nein, nach Zürich zu einer Tagung an der Universität.“ – „Ach, das ist ja interessant, was für eine Tagung?“ – „Eine Sexologen-Tagung“, antwortet die Frau. „Ach, das ist ja interessant, was machen Sie denn da?“ – „Ich halte da einen Vortrag über meine Forschungsergebnisse.“ – „Einen Vortrag. Was haben Sie für ein Thema?“ – „Ja, etwas sehr Spezielles“, berichtet die Wissenschaftlerin, „ich habe die Form der  Geschlechtsorgane von Männern in verschiedenen Kulturen untersucht.“ – „Oh, das ist ja sehr interessant. Was haben Sie denn da herausgefunden?“ – „Das Hauptergebnis war, dass die Polen die dicksten und die Indianer die  längsten haben. Aber ich habe jetzt viel von mir erzählt, was machen Sie eigentlich?“ – „Oh, entschuldigen Sie die Unhöflichkeit“, sagt der Mann. „Ich habe mich noch gar nicht vorgestellt.  Ich heisse Kowalski, äh… Winnetou Kowalski!“
Das Wartzimmer ist voller Patienten, Der Landarzt ist aber nicht in der Praxis anwesend. Er sei zu einigen Notfällen unterwegs. Als jemand die Arztgehilfin fragt, wann der Herr Doktor zurückkomme meint diese: „Ich weiss es auch nicht. Er befindet sich schon den ganzen Morgen im Wald, bei Zeckenimpfungen.“

 [Zurück]